Vorsicht Trickbetrug Miese Masche: Falsche Mitarbeiter warnen vor Rentenkürzung

Miese Masche: Falsche Mitarbeiter warnen vor Rentenkürzung
Abzocke: Betrüger geben sich als Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung aus und säen Angst, um an Geld zu kommen // Symbolbild. (Bild: iStock / Getty Images Plus/ EvgeniyShkolenko)

Wenn es um die Rente geht, werden viele Menschen unsicher. Betrüger machen sich das Verhalten zunutze, um an sensible Daten und Geld zu kommen. Sie drohen sogar damit, dass die Rente gekürzt wird. Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor einer richtig fiesen Masche.

Getarnt als Mitarbeiter der Rentenversicherung versuchen Gauner, an persönliche Daten oder sogar die Bankverbindung von Versicherten und Arbeitgebern zu kommen.

Die Varianten der Gauner sind unterschiedlich und reichen von einer täuschend echt wirkenden E-Mail über einen unangekündigten Besuch zuhause bis hin zu einem unerwarteten Telefonat. Das Ziel sind immer persönliche Daten.

Betrüger drohen mit Rentenpfändung

Wie es in einer Mitteilung der Deutschen Rentenversicherung heißt, wird vor Trickbetrügern im Netz gewarnt. Eine typische Masche: die Empfänger der E-Mail werden aufgefordert, persönliche oder firmeneigene Daten zu übersenden.

Eine weitere Masche ist die Aufforderung, direkt Geld auf ein fremdes Konto zu überweisen. Es wird mit Rentenpfändungen, Rentenkürzungen oder anderen Nachteilen gedroht, wenn die Zahlung verweigert wird.

Technische Manipulation

Vielfach „tarnen“ sich die Anrufer dabei als Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung. Mit Hilfe einer technischen Manipulation sehen die Betroffenen teilweise die Telefonnummer der Rentenversicherung auf dem Display ihres Telefons (sogenanntes Call-ID-Spoofing).

Die Deutsche Rentenversicherung betont, dass es sich in den oben genannten Fällen nicht um E-Mails von ihren Mitarbeitenden oder von ihr beauftragte Personen handelt.

Kein Geld überweisen

In keinem Fall sollten Betroffene aufgrund dieser Aufforderungen Geld ins In- oder gar Ausland überweisen. Um ihre Kunden zu unterstützen, stellt die Deutsche Rentenversicherung die gängigsten Tricks in ihrer Broschüre „Vorsicht Trickbetrug“ vor und erklärt, wie man sich am besten schützen kann. Die Broschüre wendet sich nicht nur an Rentner, sondern ausdrücklich auch an Angehörige und Nachbarn älterer Menschen sowie Mitarbeiter von Pflegediensten, denn in Zweifelsfällen können sie wertvolle Ansprechpartner sein.

„Vorsicht Trickbetrug“

Die Broschüre „Vorsicht Trickbetrug“ kann auf unter dieser Meldung heruntergeladen werden sowie am kostenfreien Servicetelefon unter 0800 1000 4800 bestellt werden. Unter dieser Nummer hilft das Team der Deutschen Rentenversicherung auch gerne weiter.

(Quelle: Deutsche Rentenversicherung)