RWU startet mit 256 Erstsemester-Studierenden ins Sommersemester

Zum Start des Sommersemesters wurden die 256 Erstsemester-Studierenden im Kultur- und Kongresszentrum der Stadt Weingarten feierlich willkommen geheißen.
Zum Start des Sommersemesters wurden die 256 Erstsemester-Studierenden im Kultur- und Kongresszentrum der Stadt Weingarten feierlich willkommen geheißen. (Bild: RWU)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Zum Semesterauftakt begrüßte die RWU feierlich ihre neuen Studierenden im Kultur- und Kongresszentrum in Weingarten. Insgesamt 256 junge Menschen beginnen im Sommersemester ihr Studium an der RWU.

Die Begrüßungsveranstaltung fand gemeinsam mit der Stadt Weingarten statt. Oberbürgermeister Clemens Moll eröffnete die Veranstaltungen und hieß die neuen Studentinnen und Studenten in der Hochschulstadt willkommen: „Ich wünsche Ihnen ein spannendes Studium und eine tolle Zeit hier bei uns in Weingarten.“

Zum Sommersemester starten 20 Bachelor- und Masterstudiengänge an der RWU. Am stärksten nachgefragt sind die Bachelorstudiengänge BWL und Management sowie Soziale Arbeit, die auch die größten Anfängerzahlen aufweisen. Das Gleiche gilt für den englischsprachigen Bachelorstudiengang Electrical Engineering and Information Technology, für den internationale Studierende aus zwölf Ländern nach Weingarten kommen.

„Die schönsten und spannendsten Jahre“

Die internationalen Studierenden machen an der RWU insgesamt einen Anteil von 15 Prozent aus. In diesem Semester beginnen 58 junge Menschen aus 22 verschiedenen Ländern ihr Studium. Sie kommen unter anderem aus Malaysia und Sri Lanka, Kamerun und Simbabwe, der Ukraine und Portugal, Brasilien und Kanada. „Die ganze Welt ist hier bei uns vertreten“, fasst es Professor Dr. Thomas Spägele, Rektor der RWU, in seiner Begrüßung zusammen.

Die restlichen Studierenden ermutigte der Rektor, während ihres Studiums ein Auslandssemester an einer der über 50 Partnerhochschulen weltweit zu machen: „Die Welt ist wunderschön, entdecken Sie sie!“ Diese Erfahrungen seien für die persönliche Entwicklung eine absolute Bereicherung. Doch auch in Weingarten habe man die Möglichkeit, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen, so Thomas Spägele weiter: „Lernen Sie eine neue Sprache, knüpfen Sie neue und internationale Kontakte und lernen Sie so eine neue Kultur kennen. Und überschreiten Sie auch Ihre fachlichen Grenzen, indem Sie in andere Fakultäten und Themenbereiche reinschnuppern.“

Vielfältiges Programm für die „Erstis“

Nach dem offiziellen Teil der Semesterbegrüßung, bei der sich auch das Rektorat und die Dekane der Hochschule vorstellten, übernahmen die Verfasste Studierendenschaft und die Fachschaften. Sie führten die Neulinge durch die Stadt zum Campus der Hochschule.

Nachdem am darauffolgenden Tag die Studienanfänger von ihren jeweiligen Studiengangsleitungen begrüßt und in das Fach eingeführt wurden, stand am Mittwoch der Tag der Initiativen und Institutionen auf dem Programm. Dabei hatten die Studierenden die Möglichkeit, die verschiedenen Einrichtungen der Hochschule und die zahlreichen Hochschulgruppen näher kennenzulernen und sich zu informieren.

Beim Tag der Initiativen und Institutionen hatten die Erstsemester-Studierenden die Möglichkeit, die zahlreichen Hochschulgruppen der RWU kennenzulernen, zum Beispiel das Formula Student Team.
Beim Tag der Initiativen und Institutionen hatten die Erstsemester-Studierenden die Möglichkeit, die zahlreichen Hochschulgruppen der RWU kennenzulernen, zum Beispiel das Formula Student Team. (Bild: RWU)

(Pressemitteilung: Lisann Gauß, RWU)