Ein Ort der Begegnung für Natur und Genuss entsteht im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf

Lena Schuhmacher (l.) und Bürgermeisterin Sandra Flucht (r.) übergeben Regionalbudget-Förderplakette an Projektinitiatorin Sabine Behr (m.)
Lena Schuhmacher (l.) und Bürgermeisterin Sandra Flucht (r.) übergeben Regionalbudget-Förderplakette an Projektinitiatorin Sabine Behr (m.) (Bild: REMO)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf erhält eine erfreuliche Neuerung. Im neu eingerichteten Bistro mit Kuchentheke, Getränkekühlschrank und Kaffeevollautomat können während der Hauptsaison von April bis Oktober Kuchen und in der Nebensaison süßes Gebäck genossen werden.

Das Café erfreut sich großer Beliebtheit bei Familien, Radfahrern und Interessierten und gewährt neben den süßen einen Einblick in die Dauerausstellung des Naturschutzzentrums. „Das Naturschutzzentrum wird durch das Bistro zu einem Ort der Begegnung und des Austauschs für alle Generationen. Nun können unsere Besucher nicht nur die Natur, sondern auch kulinarische Köstlichkeiten in familiärer Atmosphäre genießen“, schwärmt Projektinitiatorin Sabine Behr.

Durch den Thekenumbau und die Einrichtung zusätzlicher Ausstellungs- und Lagerregale wurde eine bessere Präsentation der Materialien ermöglicht. Die Umgestaltung fördert nicht nur die regionale Wirtschaft und Wettbewerbsfähigkeit, sondern stärke auch das soziale Zusammenleben.

Bürgermeisterin Sandra Flucht und Lena Schuhmacher von der LEADER-Geschäftsstelle waren am Mittwoch, 20. Dezember 2023 im Naturschutzzentrum, um die Plakette zum fertiggestellten Regionalbudget-Projekt zu überreichen. Das Projekte wurde mit 80 Prozent Zuschussmittel des Bundes, des Landes Baden-Württemberg und der Gemeinde Wilhelmsdorf unterstützt.

(Pressemitteilung: Regionalentwicklung Mittleres Oberschwaben e. V.)