„Wir brauchen dringend Eure weitere Hilfe!“ Hilfeappelle der Malteser aus Beregowo und Satu Mare erreichen erneut die Weingartener

Nicole Lichanin, Auslandskoordinatorin, (Bildmitte) hilft den Helfern der Sathmarer Malteser bei der Konfektionierung von Hilfsgütern für die Ukraine. Sathmarer Malteser bei der Konfektionierung von Hilfsgütern für die Ukraine.
Nicole Lichanin, Auslandskoordinatorin, (Bildmitte) hilft den Helfern der Sathmarer Malteser bei der Konfektionierung von Hilfsgütern für die Ukraine. (Bild: Norbert Scheffler)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

„Unsere Lager sind leer! Wir können nichts mehr ausgeben! Bitte, könnt Ihr uns helfen?“, so der unisono Hilferuf von Tünde Hnatik von den Maltesern in Beregowo/Ukraine und Gergö Hegedüs vom rumänischen Hilfsdienst SAMR in Satu Mare. Zwischen beiden Städten besteht nicht nur eine kommunale Partnerschaft, auch die beiden Malteser Hilfsdienste arbeiten eng partnerschaftlich zusammen.

Dass die Hilfen für die Menschen in der Ukraine, ob auf der Flucht in den Westen oder in die vielen Binnenflüchtlingslager, deutlich nachlassen, haben Norbert Scheffler, hiesiger Stadtbeauftragter der Malteser und Diözesanauslandsbeauftragter und seine Kollegin Nicole Lichanin schon wenige Monate nach dem Kriegsausbruch Ende Februar 2022 feststellen können.

„Schon 2023 waren die Lager beidseits der rumänisch-ukrainischen Grenze ziemlich leer“, berichtet Lichanin. „Schon damals kamen die ersten Hilferufe nach unserer weiteren Unterstützung“. Mehrfach konnten sich Scheffler und Lichanin vor Ort in den Lagern umschauen und sich von der Situation überzeugen. Besonders prekär war die Lage in einem Binnenflüchtlingslager nahe Beregowo. „Die dortige Küche lebt ausschließlich von Lebensmittelspenden, wie alle anderen Flüchtlingslager auch. Die Kosten für Strom und Gas übernimmt der Staat, alles andere sind Spenden. So muss die Küche mit dem auskommen, was sie haben. Es gab zum Beispiel ein Vierteljahr kein Brot. Die H-Milch, die wir damals brachten, war hoch willkommen“, so Scheffler und Lichanin.

Angefordert werden insbesondere Konserven jeglicher Art, wie Mehl, Reis, Nudeln, Inkontinenzartikel, Reinigungsmittel und jetzt für Ostern auch Süßigkeiten für die Kinder. „Wir wollen jetzt aber keine Sammelaktion starten! Was am besten hilft, sind Geldspenden mit denen wir vor Ort im Großmarkt in Satu Mare entsprechende Gebinde mit unseren Partnern einkaufen können“, weist Scheffler eindringlich hin. „So war es uns bereits im September möglich, vierzehn Paletten Lebensmittel in Satu Mare einzukaufen. Dies ist deutlich effizienter, da wir dazu weniger Helfende brauchen und Transportkosten sparen“.

Die dringend benötigten Hilfsgüter werden dann mit Kleintransportern von den Maltesern in Beregowo aus Satu Mare abgeholt. Unterstützung erfahren die ukrainischen Malteser dann von einem ungarischen Angehörigen des Malteser-Ordens. Hier zahlt sich der Diplomatenstatus des Ordensangehörigen aus.

Die Zollabwicklung, auch für Hilfsgüter, hat sich seit 1. Dezember 2023 dramatisch erschwert. So muss jede Einfuhr in die Ukraine vierzehn Tage vorher beim Zoll online mit genauen Stückzahlen angemeldet werden. Dank dem Diplomatenausweis sind so bis zu drei Fahrten am Tag ohne große Kontrollen möglich.

Malteser Spendenkonto:

Kreissparkasse Ravensburg
IBAN: DE47650501100048050610
BIC: SOLADES1RVB
Verwendungszweck: Ukrainehilfe Satu Mare

(Pressemitteilung: Malteser Hilfsdienst e. V.)