Großer „Tag der Artenvielfalt“ auf dem Andreashof in Überlingen

Großer „Tag der Artenvielfalt“ auf dem Andreashof in Überlingen
Der Info-Stand des NABU beim Tag der Artenvielfalt auf dem Andreashof. (Bild: NABU/K.Herczog)

WOCHENBLATT

Wie jedes Jahr laden die Überlinger Gruppen von BUND und NABU zum traditionellen „Tag der Artenvielfalt“ ein: Er findet 2024 bereits zum elften Mal statt, und zwar am Sonntag, den 9. Juni, von 10.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr. Veranstaltungsort ist wieder der Andreashof in Überlingen Deisendorf, der als Kooperationspartner seit 2018 diesen Tag mitgestaltet.

„Beim Tag der Artenvielfalt möchten wir die Menschen für die Schönheiten der Natur begeistern und so das Bedürfnis wecken, sich für ihren Schutz einzusetzen“, erklärt Hartmut Walter, erster Vorsitzender des NABU Überlingen. „Zumal die Artenvielfalt auch durch den Klimawandel so bedroht ist wie nie zuvor.“

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen kostenlose naturkundliche Führungen durch Blühwiesen, zu Insekten, Vögeln und Wildkräutern rund um den Andreashof. Dieser wiederum zeigt bei geführten Rundgängen durch seinen Kräuterschaugarten, den Lichtwurzel-Anbau und zur Imkerei, dass Natur und Kultur kein Widerspruch sind. An den Infoständen von BUND und NABU können sich die Gäste über Naturschutzarbeit informieren, Fragen stellen und Anregungen einholen.

Für Kinder gibt es ein eigenes Programm, bei dem sie spielend und bastelnd viel über Fledermäuse lernen können. Für das leibliche Wohl sorgen der Andreashof und sein Hofcafé unter anderem mit Lasagne, Kaffee, Kuchen und Eis. Und ab 17 Uhr klingt die Veranstaltung diesmal sogar musikalisch aus – beim Auftritt des Duos „Stangenbohnenpartei“ aus Kißlegg im Allgäu.

Alle Infos und das Führungsprogramm zum Herunterladen finden Sie auf www.nabu-ueberlingen.de, Infos über den Veranstaltungsort unter www.andreashof-bodensee.de.

(Pressemitteilung: NABU/BUND)