FamilienSonntag „Jung & Alt“ im Museumsdorf Kürnbach

Beim FamilienSonntag am 30. Juli im Museumsdorf Kürnbach zeigen sich „Jung & Alt“ gegenseitig, was heut so geht und wie’s früher geklappt hat.
Beim FamilienSonntag am 30. Juli im Museumsdorf Kürnbach zeigen sich „Jung & Alt“ gegenseitig, was heut so geht und wie’s früher geklappt hat. (Bild: Landratsamt Biberach)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Am Sonntag, 30. Juli lädt das Oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach von 10 bis 18 Uhr zum FamilienSonntag ein: „Jung & Alt“ können bei unterhaltsamen Spielen, Führungen und Vorführungen voneinander lernen.

Das Museumsdorf Kürnbach stellt in seiner diesjährigen Saison „Eine Frage des Alters?“. Beim FamilienSonntag „Jung & Alt“ begegnen sich Groß und Klein unter diesem Motto und können gemeinsam neue und alte Spiele ausprobieren. Die Kinder zeigen den Erwachsenen, wie viel Spaß man auf einer Slackline oder mit einer Wii hat, während die älteren Besuchern den Kleinen Brettspiele, Dosenwerfen oder Tauziehen aus ihrer eigenen Kindheit näherbringen.

Workshops und Führungen: Was die Großmutter früher noch wusste

Bei verschiedenen Workshops und Führungen lernen Jung und Alt beim FamilienSonntag was die Großmutter früher noch wusste: Die blinde Kräuterpädagogin Marion Krause nimmt Interessierte um 11 und um 14 Uhr mit auf eine Führung durch den Kräutergarten des Museumsdorfs.

Johann Wachter vom Kürnbacher Förderverein zeigt den Kindern um 11.30, 13.30 und 15.30 Uhr wie man Butter herstellt. An der einstündigen Veranstaltung können Kinder von sechs bis zehn Jahren teilnehmen. Museumsgärtnerin Regine Sproll stellt mit den Kindern eine Helden-Salbe her. Die Salben-Workshops dauern knapp 2 Stunden und finden um 11.30 und 14.30 Uhr statt. Die Anmeldung für die Führungen und Workshops erfolgt vor Ort.

Kerzen ziehen und Kalligrafie früher und heute

An verschiedenen Mitmachstationen können die Kinder Kerzen ziehen, ihre eigenen Baumwollsäckchen mit Naturfarben färben oder sich in alter und moderner Kalligrafie üben. Schmied, Bürstenmacher, Dreschflegler und Klöpplerin zeigen außerdem anschaulich ihre traditionellen Gewerke.

Führung durch die Sonderausstellung und Seniorentheater

Beim FamilienSonntag haben die Besucher die Möglichkeit um 11 und um 14 Uhr, von der Fotokünstlerin Laura Zalenga durch die Ausstellung „Schönheit des Alters“ geführt zu werden. In zwei Räumen präsentiert das Museumsdorf eindrucksvoll die von Zalenga fotografierten Porträts alter Menschen aus der Region.

Des Weiteren können sich die Besucher auf zwei Darbietungen der Kürnbacher Seniorentheatergruppe freuen: Um 11 und 14 Uhr präsentiert die Truppe ihr 45-minütiges Stück „‘S Leba eba“. Die Führungen und das Theaterstück sind kostenlos, es wird lediglich der Museumseintritt fällig.

Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt: Der Museumsbäcker holt köstliche Seelen, Dennete und mehr aus dem Ofen des historischen Backhäusles, das Team der Kürnbacher Vesperstube lockt mit schwäbischen Köstlichkeiten und das Café Andelfinger sorgt für süße Leckereien.

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)