Geschäftsführung mit Alexander Grunewald wieder komplett

Geschäftsführung mit Alexander Grunewald wieder komplett
Alexander Grunewald tritt in die Geschäftsführung der Altenhilfe der Stiftung Liebenau ein. (Bild: Stiftung Liebenau)
WOCHENBLATT
Redaktion

Alexander Grunewald tritt zum 1. Januar 2023 in die Geschäftsführung der Altenhilfe der Stiftung Liebenau ein. Gemeinsam mit Stefanie Locher wird er künftig die Geschicke der beiden deutschen Altenhilfeunternehmen sowie der Heilig Geist – Leben im Alter, ein Unternehmen der mit der Stiftung Liebenau eng verbundenen Stiftung Hospital zum Heiligen Geist Kißlegg, lenken.

Rückkehr ins Oberschwäbische

Der aus Bad Waldsee stammende Grunewald ist derzeit noch Mitglied der Geschäftsleitung eines bundesweit tätigen, privaten Pflegeunternehmens in Berlin. Mit seinem Wechsel zur Stiftung Liebenau, Anfang kommenden Jahres, kehrt Alexander Grunewald zurück nach Oberschwaben. In seiner bisherigen beruflichen Laufbahn sammelte der 44-jährige examinierte Krankenpfleger und Pflegemanager vielfältige Führungserfahrungen im stationären und ambulanten Pflegebereich – auch bei frei-gemeinnützigen und öffentlichen Trägern.

Herausforderungen gemeinsam begegnen

Mit Blick auf die großen Herausforderungen für die Altenhilfe – vorneweg die angespannte Fachkräftesituation sowie die wirtschaftlichen Herausforderungen im Sozialbereich – ist Grunewald überzeugt: gemeinsam sind Lösungen zu finden. „Ich freue mich sehr auf die künftige Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dem Leitungsteam, meiner Kollegin und den Stiftungsverantwortlichen. Mit ihnen und den Partnern in Gemeinden und Städten werden wir im Dialog an der Weiterentwicklung der Pflegeangebote und -dienstleistungen vor Ort arbeiten.“

Fokus Mitarbeitende

Neben der Weiterentwicklung von Wohn- und Betreuungsangeboten in Quartieren, werden die Gewinnung, Bindung und Entwicklung von Fach- und Leitungskräften, weiterhin zentrale Aufgaben bleiben: „Attraktive Ausbildungs- und Weiterbildungsangebote, lebensphasenorientierte Entwicklungsperspektiven und ein wertebasiertes Führungsverständnis sind wichtige Bausteine, um die Hände, die wir für die vielfältigen und sinnstiftenden Aufgaben in der Pflege dringend benötigen, zu gewinnen, und vor allem auch zu halten“, so Grunewald weiter.

Altenhilfe zukunftsfest gestalten

„Mit Alexander Grunewald hat die Stiftung Liebenau einen versierten Fachmann mit langjähriger fachlicher Expertise und Führungserfahrung gewonnen. Wir sind davon überzeugt, dass er das Leitungsteam mit seinen Kompetenzen, und somit die Zukunftsfähigkeit der Altenhilfe, stärken wird“, wie Dr. Berthold Broll, Vorstand der Stiftung Liebenau, festhält.

(Pressemitteilung: Stiftung Liebenau)