Touristen entdecken den Bodensee – echte Geheimtipps

Touristen entdecken den Bodensee – echte Geheimtipps
Urlauber lieben die überwältigende Seeoberfläche, die scheinbar kein Ende kennt. (Bild: photohomepage/ iStock / Getty Images Plus)

WOCHENBLATT

Der Bodensee ist ein Touristenmagnet und viele Reisende kehren immer wieder in die Region zurück, um echte Geheimtipps zu entdecken, welche sogar für manchen Einheimischen unbekannt sind. Den Bodensee mit nur drei Worten zu beschreiben ist einfach: Wasser, Berge, Weingebiet.

Urlauber lieben die überwältigende Seeoberfläche, die scheinbar kein Ende kennt. Der drittgrößte See Mitteleuropas ist ein schönes Erholungsgebiet und die vielen Urlaubsorte bieten viel Abwechslung an. Egal ob es um Wassersportarten, Wandern oder Fahrradfahren geht – am Bodensee findet jeder Urlauber die passende Aktivität, um den Urlaub nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Die Orte Konstanz, Lindau oder die Blumeninsel Mainau gehören zum Pflichtprogramm jedes Urlaubers, aber es sind die Geheimtipps, die einen Besuch am Bodensee zu einem echten Erlebnis machen.

Zäune am Bodensee

Was jedem Urlauber auffallen wird, sind die vielen Zäune aus Aluminium, welche die Grundstücke abgrenzen. Besonders Eigenheimbesitzer schwören auf besonders robuste Zäune, die gleichzeitig einen echten Eye-Catcher darstellen. Möchte ein Hausbesitzer einen Zaun aus Aluminium erwerben, so wird bei einer Suche im Internet folgende Werbung auffallen: Zäune aus Polen – Qaloalu.de. Der Anbieter überzeugt viele Anwohner mit einem modernen Design, welches gleichzeitig für Sicherheit, Komfort und Privatsphäre steht. Zäune aus Aluminium sind in den verschiedensten Farben erhältlich und sind gegen Faktoren wie Wasser, Feuchte, Wind und mechanische Beschädigungen bestens abgesichert. Aber auch klassische Zäune aus Metall sind am Bodensee äußerst beliebt und schützen Büros, Häuser und andere Immobilien. Zäune Metall werden aus hochwertigen Materialien hergestellt und sind gegen Korrosion bestens geschützt. Gleichzeitig stellen Zäune aus Metall eine Verzierung dar, aber der Trend geht zu modernen Zäunen, die einfacher Formen und konservative Farben vorweisen. Metallzäune aus hochwertigem Stahl werten eine Immobilie und das Grundstück auf und es ist sogar mit einer Wertsteigerung zu rechnen. Die Zäune verlangen nicht nach einer besonderen Pflege und sind witterungsbeständig.

Wasserburg

Reisende, die den Bodensee als Urlaubsregion entdeckt haben, sollten Wasserburg besuchen. Die Halbinsel ist schon aus weiter Entfernung zu sichten, da der Zwiebelturm der Kirche St. Georg einen Eye-Catcher darstellt. Alle Anwohner sind stolz auf dieses beliebte Fotomotiv, welches direkt neben dem Museum im Malhaus zu finden ist. Das Malhaus hat eine dunkle Vergangenheit, da an diesem Ort Menschen der Hexerei angeklagt und verbrannt wurden. Die sogenannten Hexenprozesse werden im Malhaus lebendig und manchen Besuchern bleibt der Besuch lange in Erinnerung. In der heutigen Zeit ist Wasserburg ein idyllischer Platz, der durch eine wunderschöne Natur und große Streuobstwiesen geprägt ist.

Pfahlbauten am Bodensee

Pfahlbauten werden von Urlaubern nicht am Bodensee vermutet, aber in Unteruhldingen findet sich ein Freilichtmuseum, welches eine altertümliche Zeit lebendig werden lässt. Die Pfahlbauten finden sich in einer Ausgrabung und 23 Bauten zeigen auf, wie ein Dorf am Bodensee in der Jungsteinzeit und in der Bronzezeit ausgesehen hat. Die Bauten wurden anhand von Funden aus Seen und Mooren nachgebaut und eine Multimedia-Show rundet einen Besuch ab.

„Golden Gate“ – Gohren

San Francisco liegt zwar nicht am Bodensee, aber im Ort Gohren findet sich eine kleine Version der berühmten „Golden Gate Bridge“. Die Brücke wurde im Jahr 1897 erreichtet und zählte damals, mit 72 Metern, zu den längsten Hängebrücken Europas. Die Brücke ist ein echter Geheimtipp und ist ein noch nutzbares Industriemonument.