Das Testzentrum in Langenargen kann den Betrieb aufnehmen

Das Testzentrum in Langenargen kann den Betrieb aufnehmen
(Symbolbild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Langenargen – Die Gemeinde Langenargen hat in Zusammenarbeit mit den örtlichen Hilfsdiensten – DRK und DLRG – und der Montfort-Apotheke ein kommunales Corona-Schnelltestzentrum organisiert. Am Montag, 29. März, wird – laut Pressemitteilung – ein interner Testtag erfolgen.

Es müsse – so die Ortsverwaltung weiter – dabei gewährleistet sein, dass die Technik reibungslos funktioniert. Am Dienstag, 30. März, kann das kommunale Corona-Schnelltestzentrum in der „Kleinen Turnhalle“ (Bahnhofstraße) in Betrieb gehen. In der ersten Betriebswoche werde es noch eingeschränkte Testzeiten geben.

Alle Verantwortlichen arbeiten unter Hochdruck an einem reibungslosen Start und freuen sich, zur aktiven Eindämmung der Corona-Pandemie beitragen zu können. Unterstützt wurde das Testzentrum ebenfalls durch die Sonnen-Apotheke und die Möven-Apotheke in Kressbronn sowie durch Dr. Michael Said von den Ärzten am Münzhof.

Wer kann sich testen lassen?

Alle Personen, die keine Symptome einer Erkrankung aufweisen. Wenn man sich krank fühlt, sollte man sich direkt an den jeweiligen Hausarzt wenden.

Welche Testtermine werden angeboten?

Man erhält eine detaillierte Terminübersicht ab Dienstag, 30. März, unter www.langenargen.de im Reiter „Aktuelles“ sowie unter dem Link www.apo-schnelltest.de/sonnen-apotheke-kressbronn. Für die erste Betriebswoche sei zunächst ein Zeitfenster von Dienstag, 30. März, bis Donnerstag, 1. April, von jeweils 11.30 Uhr bis 13.30 Uhr vorgesehen. Nach erfolgreicher Testwoche würden die Zeiten entsprechend erweitert. Die erweiterten Zeiten findet man dann unter den oben genannten Internetadressen.

Wie erhalte ich einen Termin?

Man muss sich vorab unter den genannten Adressen online registrieren. Dabei könne man sich einen Wunschtermin aus den vorgegebenen freien Zeiten auswählen und erhalte dann eine Terminbestätigung. Termine könnten auch kurzfristig vereinbart werden. Zum Termin muss man die Anmeldebestätigung mit zugehöriger Datenschutzerklärung in Papierform sowie ein Ausweisdokument mitbringen.

Wie wird getestet?

Es wird ein Abstrich im vorderen Nasenraum durchgeführt. Nach dem Test kann man die Räume gleich wieder verlassen. Das Ergebnis werde innerhalb einer Stunde per E-Mail mitgeteilt. So könne man gewährleisten, dass sich möglichst wenige Personen auf einmal in den Räumen aufhalten. Vor Ort gewährleisten wir genug Raum, damit man sich mit Abstand zueinander bewegen könne.

Was passiert mit meinen Daten?

Die Infektion mit SARS-COV-2 unterliegt einer Meldepflicht. Sollte das Testergebnis positiv sein, werde man vom zuständigen Gesundheitsamt informiert. Falls das  Testergebnis negativ ist, werden die Daten nach 24 Stunden automatisch gelöscht.

Wo wird in Langenargen noch getestet?

Weiterhin wird zusätzlich in der Praxis „Ärzte am Münzhof“ in Langenargen getestet. Nähere Informationen hierzu erhalte man direkt bei der Praxis. Man erhoffe sich durch die Testungen die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region möglichst gering halten zu können und die derzeit bestehenden Öffnungen zu erhalten. Trotz der Schnelltestmöglichkeit müssten natürlich in allen Bereichen weiterhin die bestehenden AHA-Regeln eingehalten werden.