Vortrag im Familientreff Überlingen: Hilfe mein Kind trotzt

Vortrag im Familientreff Überlingen: Hilfe mein Kind trotzt
Die Veranstaltung "Hilfe mein Kind trotzt" ist kostenfrei. (Bild: Privat)
WOCHENBLATT
Redaktion

Überlingen – Tipps und Infos zum Thema „Hilfe, mein Kind trotzt. Was passiert da und wie gehe ich damit um?“ gibt es bei einem Informationsabend am Dienstag, 13. Oktober 2020 um 19:30 Uhr im Bistro des Familientreffs Überlingen, Krummebergstraße 20.

Wer kennt das nicht: Man geht mit seinem Kind zum Einkaufen. Kaum im Laden möchte es Gummibärchen und Eis. Die Eltern sagen Nein und erklären, warum es das nicht bekommt. Das Kind schreit „ich will aber!“ und wirft sich auf den Boden, strampelt, schlägt um sich, tobt. Alle Beruhigungsversuche helfen nichts. Das ist eine anstrengende Situation, die Mutter und Vater schnell an die Grenzen und zur Frage „Habe ich etwas falsch gemacht“? bringen können. Was man unter dem Begriff „Trotzphase“ kennt ist aber ein wichtiger Entwicklungsschritt für ein Kind und wird deshalb heute folgerichtig „Autonomiephase“ genannt. Nichtsdestotrotz geraten Eltern an ihre Grenze, fühlen sich hilflos, ohnmächtig oder werden ihrerseits wütend.

Die individualpsychologische Beraterin Judith Manok-Grundler wird in ihrem Vortrag Fragen zum Thema beantworten und erläutern, was man unter der „Autonomiephase“ versteht und was in ihr passiert. Welche inneren Haltungen für Eltern in dieser Phase hilfreich sind und wie sie sich konkret verhalten können, wird ebenfalls erklärt.

Je nach aktueller Corona-Lage wird die Veranstaltung entweder im Überlinger Familientreff Kunkelhaus oder als Online-Seminar durchgeführt (bitte kurzfristig Infos im Gemeindeblatt Überlingen „Hallo Ü“ und auf der Homepage des Familientreffs beachten: www.familientreff-kunkelhaus.de).

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung bis zum 12. Oktober 2020, 12:00 Uhr ist erforderlich unter manok-grundler@gmx.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Infos auch bei Treffleiterin Martina Fahlbusch-Nährig, Tel. 07551 1795.