Rücksichtsvoller Umgang: Fahrradfahrende auf dem Stadtfriedhof

Rücksichtsvoller Umgang: Fahrradfahrende auf dem Stadtfriedhof
. Aufgrund mehrerer Beschwerden weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass sich Fahrradfahrer auf dem Friedhofsgelände rücksichtvoll gegenüber Passanten verhalten sollen. (Bild: Fotomontage Stadtverwaltung Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Auf dem Biberacher Stadtfriedhof trifft man immer wieder auf Fahrradfahrer, die sich im schnellen Tempo auf den Wegen fortbewegen. Aufgrund mehrerer Beschwerden weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass sich Fahrradfahrer auf dem Friedhofsgelände rücksichtvoll gegenüber Passanten verhalten sollen.  

Der Stadtfriedhof ist eine Ruhestätte für Verstorbene und wird aufgrund seines weitläufigen Geländes von Vielen für einen Spaziergang genutzt. Wer die weiten Wege schneller zurücklegen, beziehungsweise bequem Blumenschmuck zum Grab transportieren möchte, nutzt dafür oftmals das Fahrrad. Beim Aufeinandertreffen von Fußgängern und Radfahrern kommt es immer wieder zu Gefahrensituationen, da schnell herannahende Fahrradfahrer von den Passanten erst spät wahrgenommen werden können.

Um den Belangen aller Friedhofsbesucher gerecht zu werden, sollen sich Fahrradfahrer rücksichtsvoll gegenüber den Fußgängern verhalten und bei einem Aufeinandertreffen vom Fahrrad absteigen und dieses schieben. Damit steht einem friedvollen Besuch auf dem Friedhof nichts mehr im Wege.

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)