Sonnenstrom für Neubauten in der Ravensburger Seestraße

Die Bauträgergemeinschaft HKPE Hofkammer Projektentwicklung GmbH und die teba Wohn- und Gewerbebau Immobilien GmbH schafft in der Seestraße 32 Wohneinheiten in insgesamt drei Gebäuden. Für deren Versorgung hat die TWS nun auf jedem der Gebäude eine Photovoltaikanlage mit einer Gesamtleistung von 42 Kilowattpeak installiert.
Die Bauträgergemeinschaft HKPE Hofkammer Projektentwicklung GmbH und die teba Wohn- und Gewerbebau Immobilien GmbH schafft in der Seestraße 32 Wohneinheiten in insgesamt drei Gebäuden. Für deren Versorgung hat die TWS nun auf jedem der Gebäude eine Photovoltaikanlage mit einer Gesamtleistung von 42 Kilowattpeak installiert. (Bild: TWS)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Der Strom kommt aus Photovoltaikanlagen direkt vom Dach, die Energie für Heizung und Warmwasser aus klimaneutral erzeugter Fernwärme: Mit diesem Quartierskonzept hat die Technische Werke Schussental GmbH & Co. KG (TWS) die Bauträger des Neubauprojekts in der Ravensburger Seestraße 32 bis 36 überzeugt.

Die Bauträgergemeinschaft HKPE Hofkammer Projektentwicklung GmbH und die teba Wohn- und Gewerbebau Immobilien GmbH schafft in der Seestraße 32 Wohneinheiten in insgesamt drei Gebäuden. Für deren Versorgung hat die TWS nun auf jedem der Gebäude eine Photovoltaikanlage mit einer Gesamtleistung von 42 Kilowattpeak installiert.

Der Sonnenstrom kommt direkt in die Wohnungen der Bewohner und wird auch für den Allgemeinstrom genutzt. Zur ergänzenden Versorgung der Wohnung mit Strom – zum Beispiel wenn die Sonne nicht scheint – erhalten die Mieter Ökostrom von der TWS, der den Restbedarf deckt. „Wir haben die Photovoltaikanlagen errichtet und betreiben diese auch; der Strom wird direkt an die Verbraucherinnen und Verbraucher in den Gebäuden geliefert.

Das sogenannte Mieterstrommodell wird staatlich gefördert, damit auch Mieter die Möglichkeit haben, von Strom aus Solaranlagen auf dem Hausdach zu profitieren“, erklärt Robert Sommer, Bereichsleiter Markt bei der TWS. Überschüssiger Strom werde ins öffentliche Netz eingespeist und entsprechend vergütet. „Wir freuen uns, hier mit einem so kompetenten und erfahrenen Partner eine ebenso klimaneutrale wie für uns wartungsarme Energieversorgung realisieren zu können“, sagt Achim Geisbauer, Geschäftsführer bei der HKPE Hofkammer Projektentwicklung GmbH.

Andreas Schumacher, Geschäftsführer der teba Wohn- und Gewerbebau Immobilien GmbH, ergänzt: „Das Schussental steht für nachhaltige Energie- und Wärmeversorgung; das ist auch uns wichtig, insbesondere bei so hochwertigen Projekten wie diesem.“ Deshalb werden die Gebäude künftig auch über das Fernwärmenetz versorgt, das die TWS derzeit in Ravensburg ausbaut.

Der besondere Clou an der installierten Photovoltaik-Anlage: Die Flachdächer werden begrünt. Die Bepflanzung speichert das Regenwasser wie ein Schwamm, so dass ein großer Teil durch die Verdunstung wieder in den natürlichen Wasserkreislauf gelangt. Das restliche Niederschlagwassers fließt durch den Wasserrückhalt zeitlich verzögert ab. Bezugsfertig sind die Wohnungen im Laufe des Jahres 2024.

(Pressemitteilung: TWS)