Fest der Begegnung in Hegenberg

Volle Halle beim Fest der Begegnung in Hegenberg.
Volle Halle beim Fest der Begegnung in Hegenberg. (Bild: Stiftung Liebenau)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Der Kinder- und Jugendbereich der Stiftung Liebenau hat zu einem Fest der Begegnung eingeladen und über 150 Gäste sind gekommen. Viele Angehörige der jungen Menschen mit Einschränkungen, Mitarbeitende und natürlich die Bewohner aus Hegenberg haben sich getroffen und gemeinsam gefeiert.

Schon beim Gottesdienst wurde auf das Zusammensein eingestimmt. Anschließend wurde das Fest in der Don-Bosco-Schule fortgeführt. Schulleiter Manfred Kohler begrüßte die Gäste und hieß sie herzlich willkommen. Während des Mittagessens gab es dann Möglichkeiten zum gemeinsamen Austausch. Bei einem breit gefächerten Nachmittagsprogramm konnten Jung und Alt an verschiedenen Angeboten in der Schule teilnehmen.

Kurzweil versprachen die sportlichen Angebote. Neben Air-Badminton und Torwandschießen begeisterte auch das sogenannte „E-Sports“-Angebot. Mit Hilfe von Spielekonsolen konnten unterschiedliche Sportarten geübt werden. Eine bleibende Erinnerung an diesen Tag konnten große und kleine Gäste sowohl beim Schminken wie auch bei der Zubereitung von Kräutersalz mitnehmen.

Junge Artistinnen der Zirkusschule „Moskito“ zeigen ihr Können.
Junge Artistinnen der Zirkusschule „Moskito“ zeigen ihr Können. (Bild: Stiftung Liebenau)

Abgerundet wurde das Angebot durch die Öffnung des schuleigenen Kleidershops und der Schülerbücherei. Markus Wursthorn, Leiter des Kinder- und Jugendbereiches kündigte schließlich den letzten Programmpunkt an. Er begrüßte die Zirkusschule „Moskito“ aus Ravensburg, die aufgrund des wunderschönen Herbsttages ihre Aufführung im Schulhof zeigen konnte.

Nach diesem gelungenen Tag verabschiedete Konrektor Georg Solymar alle anwesenden Gäste. Für das kommende Jahr möchte dann der Wohnbereich einladen.

(Pressemitteilung: Stiftung Liebenau)