Auftaktveranstaltung mit ‚Markt der Möglichkeiten‘ Landkreis Biberach macht mit bei der Aktionswoche Alkohol

Landkreis Biberach macht mit bei der Aktionswoche Alkohol
Das Netzwerk für Suchthilfe und Suchtprävention im Landkreis Biberach bot im Rahmen der Aktionswoche Alkohol 2024 einen Markt der Möglichkeiten an. Im Foyer des Landratsamts konnten sich Interessierte über die Risiken des Alkoholkonsums informieren. (Bild: Landratsamt Biberach)

WOCHENBLATT

Alle zwei Jahre organisiert die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. (DHS) die Aktionswoche Alkohol 2024. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto „Wem schadet dein Drink?“. Mit verschiedenen Veranstaltungen beteiligte sich das Netzwerk für Suchthilfe und Suchtprävention aus dem Landkreis Biberach an der Aktionswoche.

Bei der Auftaktveranstaltung im Foyer des Landratsamts bot das Netzwerk Interessierten die Möglichkeit, sich über die Hilfemöglichkeiten, die es bei einer Suchterkrankung gibt, zu informieren.

Vertreter der Selbsthilfegruppen, Blaues Kreuz e.V. und Kreuzbund e.V., die katholische Betriebsseelsorge, der mobile betriebliche Suchtkrankenhelfer, die Caritas Suchthilfen und das Zentrum für Psychiatrie sowie die Kommunale Suchtbeauftragte des Landkreis waren anwesend und beantworteten die Fragen der Besucherinnen und Besucher. Vor allem Angehörige von Suchterkrankten und Suchtgefährdeten, aber auch Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter nahmen das niederschwellige Informationsangebot in Anspruch.

Ziel der Aktionswoche ist es, auf das Tabuthema Suchterkrankung aufmerksam zu machen und eine breite Öffentlichkeit über die Risiken des Alkoholkonsums zu informieren.  Mit der Aktionswoche appellieren die Veranstalter an alle Menschen, die Alkohol trinken, darüber nachzudenken, wer von den möglichen negativen Begleiterscheinungen betroffen sein könnte. Denn: Alkohol schädigt nicht nur die, die ihn trinken. Problematischer Alkoholkonsum und Abhängigkeitserkrankungen wirken sich auf andere aus. Sowohl Menschen im sozialen Umfeld als auch die Gesellschaft tragen die Konsequenzen mit. Betroffene finden sich in nahezu allen Lebensbereichen: in der Familie, am Arbeitsplatz, im Straßenverkehr und bei Freizeitaktivitäten.

Weitere Informationen Veranstaltungen in der Aktionswoche Alkohol 2024 gibt es unter www.ju-bib.de.   

(Pressemitteilung: Landratsamt Biberach)