Motivierte Langenargener Fußballmädchen legen los

Motivierte Langenargener Fußballmädchen legen los
Freuen sich auf die Saison: Die FVL-Mädels mit ihren Trainerinnen Sophia Kauper (links hinten), Emma Steck (rechts hinten), Juiorenleiterin Evelyne Reiner (Mitte) und La-Taverna-Wirt Schuri. (Bild: FV Langenargen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Langenargen – Erstmals in der 100-jährigen Geschichte des Fußballvereins Langenargen schickt der Club – laut Mitteilung – in der laufenden Saison eine Mädchenmannschaft ins Rennen. „Die Idee dazu hat es im Verein schon viele Jahre gegeben, aber es fand sich niemand, der die Sache in die Hand nahm“, erklärt Nicolai Schlotmann, der 1. Vorsitzende des Vereins.

Nun sei aber alles sehr schnell gegangen, nicht zuletzt dank der neuen Juniorenleiterin des FVL, Evelyne Reiner. „Meine Tochter Lina spielte bis zu den E-Junioren bei den Buben mit und hätte nun ab den D-Junioren zu einem Nachbarverein wechseln müssen, wo es eine Mädchenmannschaft gab“, sagte Evelyne Reiner.

„Warum bauen wir nicht ein eigenes Mädchenteam auf, aber wo bekommen wir genügend Spielerinnen her?“, lauteten ihre Fragen an den Vorsitzenden. Die Lösung kam über eine Kooperation mit der Langenargener Grundschule, in der Evelyne Reiner eine Fußball-AG ins Leben rief und so innerhalb kurzer Zeit 17 fußballbegeisterte Mädels im Alter zwischen acht und zwölf Jahren fand.

Schnell habe es sich auch ergeben, dass Evelyne Reiner mit den beiden 15-jährigen Fußballspielerinnen Emma Steck und Sophia Kauper zwei Assistentinnen zur Seite gestellt bekam. „Die Corona-Zeit hat uns zwar am Anfang etwas ausgebremst, aber seit diesem Sommer trainieren und spielen wir fleißig unter den Farben des FVL“, freute sich Evelyne Reiner.

Obwohl man die ersten beiden Pflichtspiele verloren habe, sei die Stimmung bei den Girls „einfach super“. Man sehe auch große Fortschritte, kommen doch alle regelmäßig ins Training, so Reiner. Nun habe sich dem Trainerteam auch noch der erfahrene Günter Noll angeschlossen, der das Torwarttraining übernommen hat.

Zum Start in die Spielrunde wurden die Mädchen vom Verein mit von ihnen ausgesuchten Trikots mit dem Jubiläumslogo des FVL ausgestattet. Eine besondere Freude sei es  – laut Vereinsmitteilung – nun gewesen, so Evelyne Reiner, dass Roman und Caroline Wocher vom Hotel Seeperle das Team mit Trainingsjacken ausstatten werde und Martina Röck, Inhaberin von „Martina-Beauty“ in Eriskirch, für die Finanzierung von Rucksäcken mit dem FVL-Logo für alle Kinder sorge.

Der größte Fan der Mädchen ist aber Schuri, Wirt der Vereinsgaststätte „La Taverna“, der mit seinen Pizzen immer wieder dafür sorgt, dass die Nachwuchskickerinnen die im Training geleerten Kalorienspeicher wieder auffüllen können.