Gesprächskreis für pflegende Angehörige beginnt

Gesprächskreis für pflegende Angehörige beginnt
Wer jemanden pflegt, der hat oft Redebedürfnisse. (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tuttlingen – Die Seniorenarbeit der Stadt Tuttlingen erweitert ihr Angebot und bietet ab Mittwoch, 13. Oktober, einen neuen Gesprächskreis für pflegende Angehörige an, der von Michaela Katz vom Seniorenbüro durchgeführt wird.

Die Mehrzahl aller Pflegebedürftigen, etwa 85 Prozent, wird – laut städtischer Mitteilung – im häuslichen Umfeld von ihren Angehörigen betreut und versorgt. Die Pflege eines nahen Angehörigen erfordere viel Geduld sowie Kraft und eigene Bedürfnisse kommen durch diese Aufgabe oftmals zu kurz.

Bei der Sorge um den kranken Menschen sind Pflegende – so die Stadt Tuttlingen weiter – täglich mit praktischen Problemen sowie unterschiedlichen Gefühlen konfrontiert. Die Möglichkeit zu sozialen Kontakten schwindet – wer sich dieser Aufgabe stellt, solle aber nicht allein bleiben.

Angehörige, die pflegebedürftige Menschen begleiten, betreuen und pflegen, bräuchten ein offenes Ohr, tatkräftige Unterstützung und Austauschmöglichkeiten. Der vertrauliche Gesprächskreis biete ihnen Raum und Zeit für Gespräch und Austausch mit anderen, die in einer ähnlichen Situation sind und deshalb Verständnis haben.

Im Haus der Senioren findet sich ein solcher Ort der Begegnung, der Abwechslung vom Alltag ermögliche und in geselliger Runde Humor und Freude wieder erlebbar mache. Je nach Bedarf wird auch zu verschiedenen Themen informiert.

Der Gesprächskreis für pflegende Angehörige ist ein offenes Angebot der Seniorenarbeit der Stadt Tuttlingen und findet jeden zweiten Mittwoch im Monat von 10 bis 11.30 Uhr im Haus der Senioren statt.

Neue Interessenten seien jederzeit herzlich willkommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei Fragen sollten sich Interessierte an Michaela Katz vom Seniorenbüro unter der Telefonnummer 07461 / 99-330 wenden.