Mit dem Bus durch die Nacht: Tuttlinger Stadtbus fährt ab Mai bis 24 Uhr

Mit dem Bus durch die Nacht: Tuttlinger Stadtbus fährt ab Mai bis 24 Uhr
Künftig bis 24 Uhr unterwegs: Die Tuttlinger Stadtbusse. (Bild: Stadt Tuttlingen)

WOCHENBLATT

Ab 1. Mai ist der Stadtbus bis 24 Uhr unterwegs. Die Verbesserung gilt für fast alle Linien – und ist ein weiterer Schritt im Tuttlinger Mobilitätskonzept.

Noch stellt der Tuttlinger ÖPNV in Tuttlingen im Laufe des Abends seinen Betrieb ein, ab 1. Mai kann man auch bis spät in die Nacht die Busse nutzen. „Der große Erfolg des Ein-Euro-Tickets hat gezeigt, dass Verbesserungen im ÖPNV angenommen werden“, so OB Michael Beck. „Das macht uns Mut, das Angebot weiter auszubauen.“

Fast alle Linien Tuttlinger Stadtverkehrs werden künftig bis spät in die Nacht bedient – und zwar die

  • Linie 1 (Brunnental/Lohmehlen)
  • Linie 2 (Lohmehlen/Thiergarten)
  • Linie 3 (Ludwigstal/Thiergarten)
  • Linie 7 (Möhringen)
  • sowie die neu eingeführte Linie 10 nach Nendingen: Sie ersetzt zu Abend- und Nachtstunden den Bus.

Der Nachtverkehr des Tuttlinger Stadtbusses startet zeitgleich mit dem überarbeiteten ÖPNV-Konzept des Landkreises: Letzteres sieht vor, dass in den Städten und Gemeinden außerhalb vom Tuttlingen künftig abends und nachts ein On-Demand-System mit Kleinbussen unterwegs ist. Diese können dann bis 24 Uhr angefordert werden. Das On-Demand-System des Kreises und das Spätverkehr-Angebot in Tuttlingen sind dabei eng aufeinander abgestimmt.

Für die ÖPNV-Nutzerinnen bedeutet das, dass sie ab 1. Mai im ganzen Landkreis bis etwa 24 Uhr mit dem ÖPNV ans Ziel kommen: Innerhalb der Stadt Tuttlingen über die regulär en Linien, die nach Fahrplan verkehren, im Kreisgebiet über das On-Demand-System mit Bussen, die angefordert werden und dann nach Bedarf fahren.

Die Tuttlinger Nachtbusse sind zunächst ein Jahr befristet. Die Stadt gibt dafür rund 70 000 Euro zusätzlich aus. Nach einem Jahr wird Bilanz gezogen, wie sich die neuen Angebote bewähren und ob eventuell nachgebessert werden muss.

(Pressemitteilung: Stadt Tuttlingen)