Wissenswerkstatt erhält große Spende – Geld kommt kranken Kindern zugute

Wissenswerkstatt erhält große Spende – Geld kommt kranken Kindern zugute
Wissenschaftswerkstatt-Geschäftsführerin Kathrin Hopkins (li.) erhält von Cara Raff (Geschäftsführerin ETL Bodensee Gruppe) den Scheck in Höhe von 5000 Euro. (Bild: David Balzer)

Friedrichshafen (dab) – Die Wissenswerkstatt Friedrichshafen e.V. darf sich über eine großzügige Spende freuen: Die ETL (European Tax & Law) Gruppe spendet 5.000 Euro, um es dem Verein möglich zu machen, seine Online-Kurse in die Krankenzimmer von Kindern und Jugendlichen mit langen Krankenhausaufenthalten zu bringen. Die Geschäftsführerin der ETL Bodensee Gruppe, Cara Raff, stockte den Betrag durch ihre private Spende in Höhe von 500 Euro noch zusätzlich auf.

Seit dem Frühjahr 2020 bietet die Wissenswerkstatt Online-Kurse für Privatleute und Schulklassen an. „In unseren Kursen geht es unter anderem um Technik, IT und Naturwissenschaft in Verbindung mit den Anwendungen regionaler Unternehmen. Unsere Kursleiter sorgen für Aha-Erlebnisse und fördern die Kreativität“, sagt Kathrin Hopkins, Geschäftsführerin der Wissenswerkstatt. Hydraulik, Magnetismus, Mathematik, Pneumatik oder auch Programmieren – die Angebote der Wissenswerkstatt sind vielfältig.

Auf onkologischen Kinderstationen in Deutschland werden Kinder und Jugendliche von Lehrern der Klinikschule betreut, auch Ihnen wird online der Zugang zu den Kursen der Wissenswerkstatt weiterhin – auch dank der Spende – möglich sein. „Wir möchten, dass diese Kinder und Jugendlichen durch unsere kostenlosen Angebote wieder am Leben teilnehmen können. Eine Chemotherapie zieht eine Infektanfälligkeit nach sich, die den Familien eine Teilnahme am gesellschaftlichen Leben nahezu unmöglich macht. Teilweise sind Kinder bis zu ein Jahr lang isoliert“, erklärt Hopkins. Die Kurse unterscheiden sich dabei kaum von den Standard-Online-Kursen der Wissenswerkstatt. Derzeit läuft eine Kooperation mit der Uniklinik Ulm an, später soll das Projekt landes- und bundesweit ausgerollt werden.

Cara Raff, Geschäftsführerin der ETL Bodensee Gruppe, ist von dem Engagement der Häfler Wissenswerkstatt derart überzeugt, dass sie den Spendenbetrag aus privater Tasche um 500 Euro aufstockte: „Ich bin von der Arbeit der Wissenswerkstatt begeistert. Die Beträge, die die Stiftung auszahlt, sind sehr unterschiedlich. Hier haben wir mit 5.000 Euro den maximal möglichen Betrag für ein Einzelprojekt bekommen, das ist wunderbar.“ Ein derartiges Angebot gebe es bisher in Klinik und sie hoffe, damit vielen Kindern mehr als nur Spaß und Ablenkung zu bieten.

Die regulären Online- und Präsenzkurse der Wissenswerkstatt sind stark nachgefragt, sie werden finanziert durch die ZF, die Zeppelin-Stiftung, den VDI, die Zeppelin GmbH und Rolls Royce Power Systems. Durch die Spende ist es der Wissenswerkstatt auch möglich, zusätzliche Kapazitäten für Adressaten zur Verfügung zu stellen, denen es ansonsten nicht so einfach möglich wäre, einen Kurs zu belegen. Kontakt: hopkins@wiwe-fn.de. Mehr Infos unter www.wiwe-fn.de und www.etl-bodensee.de