Für Kurzentschlossene und nur heute: „Einfach heiraten“

Für Kurzentschlossene und nur heute: „Einfach heiraten“
Verliebt und heute noch nichts vor: Wie wäre es mit „einfach heiraten“? (Bild: iStock / Getty Images Plus)

Der 24. April 2024 ist für viele ein Traumdatum zum Heiraten. Die Evangelische Landeskirche in Bayern ist offen für spontane Menschen. Heiratswillige, die heute „einfach heiraten“ wollen, können das in 46 Kirchen und Kapellen tun.

Glücklich zu zweit. Aber mit dem kirchlichen Segen hat es noch nicht geklappt? Zu aufwendig oder zu teuer? Wer sich traut, hat heute ganz unkompliziert die Möglichkeit dazu: „Ja“-Sagen stressfrei und ohne Tamtam.

Erst heiraten und dann gleich in den Flieger

Nach dem großen Erfolg der Aktion „einfach heiraten“ im letzten Jahr gibt es jetzt eine Neuauflage. Am 24. April 2024 öffnen viele Kirchen in ganz Bayern ihre Türen für spontane Segnungen und Trauungen von Paaren, egal ob verliebt, verlobt oder bereits verheiratet. Geschmückte Kirchen, Kapellen und besondere Ort sind bereits vorbereitet.

Ein Highlight in diesem Jahr ist die Möglichkeit, sich in der Kapelle des Flughafens München segnen zu lassen. Paare, die im Hafen der Liebe gelandet sind, können hier ihre Verbindung feiern und anschließend direkt last Minute in die Flitterwochen abheben.

Queere Paare sind herzlich willkommen

Die Aktion „einfach heiraten“ bietet Paaren die Möglichkeit, sich auf unkomplizierte Weise den Segen Gottes für ihre Beziehung zusprechen zu lassen. Nach einem Vorgespräch mit dem Pfarrer vor Ort wird der Segen Gottes anschließend in einer 20-minütigen Feier mit Musik und persönlicher Ansprache ganz individuell zugesprochen.

Paare, die bereits standesamtlich verheiratet sind und von denen mindestens ein Teil evangelisch ist, können den Segen auch als evangelische Trauung in das Kirchenbuch eintragen lassen. Selbstverständlich sind bei „einfach heiraten“ auch queere Paare herzlich willkommen.

Großer Zuspruch bei der Aktion

Im vergangenen Jahr wurden am 23.3.2023 im Rahmen der Aktion „einfach heiraten“ 251 Paare in 13 Kirchengemeinden gesegnet. Mehr als 60 Pfarrer waren im Einsatz, dazu Kirchenmusiker und Mesner. Für 115 war es eine evangelische Trauung, bei denen mindestens ein Partner evangelisch war und wo zuvor die standesamtliche Eheschließung stattgefunden hatte. Verliebte, Paare ohne Trauschein, lang verheiratete Jubelpaare, sowie mehrere gleichgeschlechtliche Paare, die sich den Zuspruch Gottes für ihre Partnerschaft wünschten, „trauten“ sich ebenfalls.

Für kurzentschlossene Paare gibt`s hier eine Übersicht der teilnehmenden Orte.

(Quelle: EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE IN BAYERN/Presse)