Strenge Besuchsregeln im Karl-Olga-Haus

Strenge Besuchsregeln im Karl-Olga-Haus
Für Besucherinnen und Besucher gelten strengere Regeln u.a. die Testpflicht. (Bild: picture alliance/dpa | Oliver Berg)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Im städtischen Alten- und Pflegeheim Karl-Olga-Haus gelten nach dem Auftreten mehrerer Corona-Infektionen strenge Besuchsregeln. Die infizierten Bewohnerinnen und Bewohner sind geimpft und zeigen bisher höchstens leichte Symptome.

Noch liegen nicht für alle Verdachtsfälle die Ergebnisse von PCR-Tests vor: Von inzwischen 15 im Schnelltest positiv getesteten Bewohnerinnen und Bewohnern wurden sieben durch PCR-Test bestätigt. Alle 15 Bewohnerinnen und Bewohner sind mindestens doppelt geimpft, eine Person hat bereits die dritte Impfung. Bei allen positiv Getesteten treten bisher höchstens leichte Symptome auf.

Seit etwa einem Monat werden im Karl-Olga-Haus über die Hausärzte die Auffrischimpfungen erteilt. Das Karl-Olga-Haus hat derzeit 94 Bewohnerinnen und Bewohner, die regelmäßig getestet werden. Positive Schnelltests wurden mit PCR-Tests durch den jeweiligen Hausarzt geprüft.

Bei den Mitarbeitenden wurden im Schnelltest bisher elf Personen positiv getestet, darunter acht geimpfte und eine genesene. Für fünf im Schnelltest positiv Getestete fehlt noch das PCR-Ergebnis. Auch hier zeigt sich die Wirkung der Impfung: Die geimpften Mitarbeitenden zeigen kaum Symptome, die nicht geimpften zeigen mehr Symptome. Derzeit gibt es aber keine schweren Verläufe. Insgesamt arbeiten im Karl-Olga-Haus 115 Personen. Das Personal wird täglich mit Schnelltest getestet, auch geimpfte und genesene Mitarbeitende. Positive Schnelltests werden mit PCR-Test überprüft.

Das Besuchsverbot wurde inzwischen aufgehoben, es gelten aber strenge Besuchsregelungen: Besuche sind möglich werktags zwischen 10 und 12 Uhr sowie zwischen 14 und 16 Uhr. Das Tragen einer FFP2-Maske ist für Besucherinnen und Besucher Pflicht. Für den Zutritt ist außerdem ein 3G-Nachweis erforderlich. Bei Geimpften und Genesenen bittet das Karl-Olga-Haus zusätzlich um einen Schnelltest, der vor dem Besuch gemacht werden sollte.

Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss einen negativen Testnachweis bringen, also mindestens einen negativen Antigen-Schnelltest der maximal 24 Stunden alt sein darf. Zum besseren Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner bittet das Karl-Olga-Haus nicht geimpfte und nicht genesene Personen, einen PCR-Test vorzulegen, der maximal 48 Stunden alt sein darf.

Der 3G-Nachweis gilt für alle Personen ab sechs Jahren, ausgenommen Schülerinnen und Schüler bis 12 Jahre, die in der Schule getestet werden. Am Eingang finden Nachweiskontrollen statt.

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)