20er Jollenkreuzer Pokal mit Süddeutscher Meisterschaft

20er Jollenkreuzer Pokal mit Süddeutscher Meisterschaft
Die Mannschaften mit Begleitungen labten sich am Segleressen und konnten dann die WVF-Ukuseeler unterstützt von der großartigen Sängerin Sabbah aus Horgenzell mit riesigem Applaus versehen. (Bild: Peter Leben)

WOCHENBLATT

Ein meisterschaftliches Meldeergebnis mit 24 Booten und dann 23 am Start erforderte eine gute Planung besonders an Land, da der WVF-Bootshof noch mit vielen auf die Einwasserung wartenden Booten voll stand.

Mit einem schönen Begleitprogramm für jeden Abend und einem Ausflug der Begleitdamen nach Unteruhldingen unter der Leitung von Eugen und Susanne Dorsch wurden alle Gäste bestens bedient.

Das Programm begann am Mittwoch mit einem Grillen gemeinsam mit den Teilnehmern der Mittwochsregatta und Treff aller am Bierwagen vor der Halle.

Am Donnerstag nach zwei Läufen bei etwas anspruchsvollen drehenden Nord-Ostwinden war Abends die Halle wieder bei bester Diskomusik der vereinseigenen Discjockeys Harry mit Ingo gefüllt.

Der Freitag mit etwas besseren aber immer noch kühlen Bedingungen lies bei drehenden Winden nur eine gewertete Wettfahrt zu, so kamen die Crews zu Startübungen, die Bojenleger wie die Startcrew aber zu vielen Übungsmanövern.

Die Mannschaften mit Begleitungen labten sich am Segleressen und konnten dann die WVF-Ukuseeler unterstützt von der großartigen Sängerin Sabbah aus Horgenzell mit riesigem Applaus versehen.

Bis in die weite Nacht kam die Diskomusik vom Vorschoter Theo aus Wien bestens an – es wurde wieder bis zur Erschöpfung getanzt.

Am Samstag bei schlechter Windprognose hatten wir plötzlich schönen, gut zu segelnden Westwind mit zwei Wettfahrten. Nach dem erfolgreichen Auskranen durch den Kranmeister Dietmar konnte die Wettfahrtleiterin Claudia die schöne Siegerehrung mit Preisen und Erinnerungsgaben für alle Teilnehmer und Helfer mit langem Abschluss am Bierwagen durchführen.

Nach fünf Wettfahrten konnten wir unserem WVF-Mitglied ‚Maggi‘ Jens Magdanz mit dem Eigner Frank Sekura und Stefan Mädicke beide vom TSG Berlin mit drei Zweiten und zwei Dritten zu ihrem Sieg gratulieren.

So stellt der WVF das erste Mal den Sieger!

Der zweite Johann Gottwald vom Yachtclub Podersdorf konnte trotz drei gesegelten ersten Plätzen Maggi ob seiner gleichmäßigen Serie nicht von der Spitze verdrängen, der Dritte wurde der Vorjahressieger Tino Baldewein vom Dahme Yacht Club mit zwei Punkten Differenz.

Die weiteren WVF – Mannschaften T. Münzer, J. Kuhn, Manuel Kuttler mit dem 9. Rang und Vera, Bärbel und Rolf Maag mit Rang 20 und dem zweiten Platz in der B-Wertung – ältere Boote – konnten sich hervorragend platzieren.

Großen Dank an alle Teilnehmer, den Helfern um und im Bierwagen unter Leitung von Peggy Beisert, der Wettfahrtleitung mit dem Büro unter Claudia Bucher, allen die die Vor- und Nacharbeit hervorragend in bester Manier freudig machten und unserer Gastronomie um Franz und Wolfgang die mit ihren stets humorvollen und fleißigem Servicepersonal allen Wünschen nachkamen.

Sonntagnachmittag war der Bootshof bis auf zwei Boote die weiter Urlaub bei uns machen bzw. die Weiterreise zur Österreichischen Meisterschaft am Neusiedler See abwarten, leer.

So freuen sich alle auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr beim super funktionierenden WVF – Danke!

(Vereinsmitteilung: Wassersportverein Friedrichshafen-Fischbach e.V.)