Guido Wolf MdL erneut in den Landesvorstand der CDU gewählt

In seiner Rede hob Guido Wolf die herausragende Bedeutung des Rechtsstaates für ein friedliches Zusammenleben hervor.
In seiner Rede hob Guido Wolf die herausragende Bedeutung des Rechtsstaates für ein friedliches Zusammenleben hervor. (Bild: CDU BW/Steffen Böttcher)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Die Delegierten des Landesparteitags der CDU haben am vergangenen Wochenende den Vorstand um den neuen Parteivorsitzenden Manuel Hagel MdL gewählt. Auch künftig wird die CDU im Wahlkreis Tuttlingen- Donaueschingen an der Spitze des Landesverbandes vertreten sein: Guido Wolf MdL vermochte mit seiner Vorstellungsrede die Delegierten zu überzeugen und wurde abermals in den Vorstand gewählt.

Wolf: „An der Seite von Manuel Hagel will ich meinen Teil für den Erfolg der CDU in den kommenden Jahren beitragen!“

In seiner Rede hob Guido Wolf die herausragende Bedeutung des Rechtsstaates für ein friedliches Zusammenleben hervor. Das gelte auch und gerade für die Rechtsbrüche sogenannter Aktivisten: „Die letzte Generation ist keine moralische Instanz, das sind potentielle Straftäter, die wir konsequent in die Schranken weisen müssen!“. Denn nicht mit Straftaten, nur mit Forschung und Fleiss komme man weiter.

(Pressemitteilung: Prof. Dr. Steffen Tanneberger / CDU)