Niemand möchte an Weihnachten alleine sein

Weihnachten ist die Zeit der Familie und des Zusammenseins. Für einsame Menschen gibt es zum Glück einige Angebote.
Weihnachten ist die Zeit der Familie und des Zusammenseins. Für einsame Menschen gibt es zum Glück einige Angebote. (Bild: Olga Yefimova/ iStock / Getty Images Plus)

Die Weihnachtsfeiertage im Kreis der Familie sind eine besondere Zeit. Es wird gemeinsam gegessen, gesungen und Kinderaugen strahlen. Was ist aber mit den Menschen, die gerade am Heilig Abend alleine sind oder keinen Bock auf gewohnte Rituale haben? Die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Ravensburg hat dieses Jahr etwas Besonderes vor.

Weihnachten ist das Fest der Freude und Liebe. Die Bibel erzählt, wie Maria den Sohn Gottes in einem Stall auf die Welt bringt. Bei dem Gedanken wird es den Menschen warm ums Herz und das Licht der Kerzen überall verbreitet eine besondere Stimmung.

Wenn der Kummer hochkommt

Vielen wird in dieser besonders stillen Zeit aber auch bewusst, dass sie alleine sind, eine geliebte Person verloren haben oder die Kinder im Ausland leben und nicht über die Feiertage kommen können. Dann gibt es auch noch die Menschen, die kein Zuhause haben und auf der Straße leben. Für sie sind die Tage um Weihnachten besonders hart.

An einigen Orten haben sich zum Glück Initiativen gegründet, die ein paar Stunden Geselligkeit bieten. Der Seniorentreff in Ravensburg lädt beispielsweise zu einem Begegnungsmittag ein und der Dornahof am Bahnhof öffnet seine Türen.

Offene Türen für Einsame

In Friedrichshafen bietet die Diakonie zusammen mit der Bahnhofsmission und der BruderhausDiakonie eine besondere Feier an: „Miteinander essen – Keiner muss allein sein“. Von 16 bis 19 Uhr wird in der Alten Festhalle Friedrichshafen ein festlich gedeckter Tisch geboten. Es gibt eine Andacht von Pfarrer Ralf Brennecke, ein 3-Gänge-Festmenü und Zeit für Gespräche am Tisch mit Spielen und Geschichten.

Neues ausprobieren

Die Evangelische Kirchengemeinde Ravensburg lädt in diesem Jahr unter dem Motto „Heimkommen“ zu einem besonderen Weihnachtsabend ein. Angesprochen sind junge Erwachsene, die bereits von daheim ausgezogen sind und nicht genau wissen, ob sie in der eigenen Wohnung alleine bleiben wollen oder doch wieder in die gewohnten Familien-Rituale der Eltern eintauchen sollen. Für sie alle wird ein dritter Ort – ganz woanders – geboten: Die Bar „Aurum“ in der Rosenstraße in Ravensburg.

Das Fest der Liebe kann schnell zu einem Pulverfass werden, so sehr sich auch alle anstrengen. Die Evangelische Kirchengemeinde Ravensburg lädt unter dem Motto „Heimkommen“ zu einem besonderen Abend ein.
Das Fest der Liebe kann schnell zu einem Pulverfass werden, so sehr sich auch alle anstrengen. Die Evangelische Kirchengemeinde Ravensburg lädt unter dem Motto „Heimkommen“ zu einem besonderen Abend ein. (Bild: dolgachov/ iStock / Getty Images Plus)

Im Zentrum steht ein Gottesdienst, der die Situation von jungen Erwachsenen aufnehmen will. Ein bisschen so wie Maria und Josef in dieser Nacht heimkommen mussten, um sich zählen zu lassen (Lk 2) und dann in einer Herberge/Gaststätte waren. Den Gottesdienst gestaltet Pfarrer Ralf Brennecke. Das „Aurum“ hat an diesem Abend schon ab 20 Uhr geöffnet. Nähere Infos gibt`s beim Evangelischen Pfarramt in Ravensburg.

(Quelle: Evang. Kirchengemeinde RV)