Blick hinter die Kulissen der Klosterbaustelle in Reute

Blick hinter die Kulissen der Klosterbaustelle in Reute
Das Ensemble Kapellenklang gestaltet ein Benefizkonzert im Rahmen des Baustellentags. (Bild: Kapellenklang)

WOCHENBLATT

Das Kloster der Franziskanerinnen von Reute ist sicher eine der imposantesten Baustellen in der Region. Seit Oktober 2023 laufen die Bauarbeiten zur Sanierung und Umgestaltung des Klosters und eröffnen ganz ungeahnte und spannende Einblicke in die Geschichte des Gebäudes und die Lebensweise der Schwestern.

Der Förderverein Klosterberg Reute e.V. möchte die Begeisterung für das Klosterbergprojekt weitertragen und lädt am Samstag, 22. Juni zum Baustellentag und zu einem Benefizkonzert ins Kloster ein. 

Der Förderverein hat es sich bei seiner Gründung 2021 zur Aufgabe gemacht, das Klosterbergprojekt in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und finanziell zu unterstützen. Die rund 150 Mitglieder haben, zusammen mit weiteren Unterstützern, bereits über 600 Steinpatenschaften für das große Labyrinth auf dem Klosterfriedhof übernommen. “Darauf können wir schon stolz sein”, sagt die erste Vorsitzende Elles Kärcher.

“Dieses Angebot gibt es auch weiterhin und wir wollen gerne noch mehr Menschen für die Unterstützung des Klosterbergprojekts gewinnen”. Elmar Braun, der früher Bürgermeister in Maselheim war und den Verein als Vorstand unterstützt, ergänzt: “Wir finden, dass dieses mutige Projekt der Franziskanerinnen es verdient, große Beachtung und Unterstützung zu finden”. 

Interessante Einblicke in Klosterprojekt und Baustelle

Deshalb veranstaltet der Förderverein am Samstag, 22. Juni einen Baustellentag im Kloster. Von 13:00 bis 18:00 gibt es ein buntes und unterhaltsames Programm, das mit der Unterstützung örtlicher Vereine auf die Beine gestellt wird. Die Besucher können sich einer Baustellenführung anschließen, den neu gestalteten Klosterfriedhof mit dem vom Förderverein mitfinanzierten Labyrinth besichtigen, einen geführten Rundgang durch den Klostergarten oder zur Klosterimkerei unternehmen.

Für Kinder gibt es eine Hüpfburg und ein Kinderprogramm. Die Jugendfeuerwehr präsentiert ein richtiges Feuerwehrauto. Sogar die aus dem Fernsehen bekannten Äffle und Pferdle schauen vorbei. Dazu gibt es Imbiss und Getränke sowie Kaffee und Kuchen in der Rosenlaube des Klosters. Der Musikverein Reute-Gaisbeuren liefert die passende musikalische Begleitung des Tages.

Abschluss mit Benefizkonzert

Den festlichen Abschluss übernimmt das bekannte Ensemble “Kapellenklang”, das im einzigartigen Ambiente der alten Wäscherei, mitten in der Baustelle, ein musikalisches Abendgebet gestaltet. die Musik von Claus Machleidt (Gitarre), Mirjam Knaus (Cello) und Simone Salzer (Gesang/ Sopransaxofon), sowie die Gebete und Texte sind eine Einladung, an diesem besonderen Ort die Augen schließen, zu lauschen und in sich zu gehen.

Die drei Musiker sind schon viele Jahre kirchenmusikalisch zwischen Bodensee, Alb und Allgäu aktiv. Mit ihrer professionell vorgetragenen Musik haben sie schon oft die Herzen der Menschen berührt. Die Freude an der Musik ist in ihrem Spiel spürbar und manches alte Lied erwacht durch eine besondere Interpretation in neuem Glanz und neuer Stärke. Der Eintritt ist frei, Spenden für das Klosterbergprojekt werden erbeten.

Mehrere Infos: www.klosterberg-reute.de

(Pressemitteilung: Franziskanerinnen von Reute e.V.)