Ehemaliger Chef der Lindauer Wasserschutzpolizei stirbt bei Tauchunfall

Der Hafen von Meersburg.
Der Hafen von Meersburg. (Bild: Felix Kästle/dpa/Archivbild)

Am Sonntag ist ein 61-Jähriger bei einem Tauchgang vor Meersburg ums Leben gekommen. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um den ehemaligen Leiter der Lindauer Wasserschutzpolizei.

Nach bisherigen Erkenntnissen war Klaus Achtelstetter auf Alleingang im Bodensee. Aus bislang ungeklärten Gründen leitete er nach einer Tauchzeit von rund 10 Minuten aus ca. 20 Metern Tiefe einen Notaufstieg an die Oberfläche ein.

Zeugen entdecken treibenden Taucher

Am Ufer treibend wurden Zeugen auf den 61-Jährigen aufmerksam. Die durch Passanten und den Rettungsdienst bis ins Krankenhaus durchgeführte Reanimation blieb laut Polizeibericht leider ohne Erfolg.

Weitere Ermittlungen erfolgen durch den Ermittlungsdienst der Wasserschutzpolizei Überlingen.

Wasserwacht Lindau in Trauer

In einem emotionalen Post auf Instagram teilt die Wasserwacht Lindau ihre Trauer um das verstorbene Wasserwachtsmitglied Klaus Achtelstetter mit.

(Quelle: Polizeipräsidium Einsatz)