B31 neu Stockach – Überlingen: Fertigstellung der Anschlussstelle Überlingen-Nord

Luftbild von der neuen Anschlussstelle Überlingen-Nord (Abigknoten).
Luftbild von der neuen Anschlussstelle Überlingen-Nord (Abigknoten). (Bild: Regierungspräsidium Tübingen, Hr. Süleyman Tillem)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Am Gründonnerstag, 28. März, wird der Abigknoten im Laufe des Vormittags wieder vollständig für den Verkehr freigegeben. Damit kann einer der letzten noch ausstehenden Teilbereiche der neuen B 31 zwischen Stockach und Überlingen abgeschlossen werden. Parallel dazu wurde die Fahrbahn der L 200 zwischen dem östlichen Kreisverkehr und dem Kreisverkehr mit der L 200a grundhaft saniert.

Regierungspräsident Klaus Tappeser: „Mit der Fertigstellung der Anschlussstelle Überlingen-Nord haben wir einen weiteren wichtigen Mosaikstein beim Ausbau der B 31 neu zwischen Überlingen und Stockach gesetzt. Durch die beiden neuen Kreisverkehre wird der Verkehrsfluss deutlich verbessert. Unser Dank gilt den Verkehrsteilnehmenden und Anliegerinnen und Anliegern für ihre Geduld.“

Durch umfangreiche und zusätzlich notwendig gewordene Umlegungen von bestehenden Leitungen konnte mit den eigentlichen Straßenbauarbeiten erst nach und nach begonnen werden. Widrige Witterungsbedingungen verzögerten ebenfalls den Fortschritt der Bauarbeiten, insbesondere die abschließenden Asphaltarbeiten, sodass vor Weihnachten 2023 nur Teilbereiche des östlichen Kreisverkehres freigegeben werden konnten. Durch eine schnelle Wiederaufnahme der Arbeiten nach der Winterpause sind nun vor Ostern wieder alle Fahrbeziehungen möglich.

(Pressemitteilung: Regierungspräsidium Tübingen)