Gewässerpflege in Kressbronn – Artenvielfalt an kleinen Fließgewässern erhalten und fördern

Ab Mitte August werden Gewässerpflegearbeiten an den Gewässern 2. Ordnung in Kressbronn a. B. durchgeführt.
Ab Mitte August werden Gewässerpflegearbeiten an den Gewässern 2. Ordnung in Kressbronn a. B. durchgeführt. (Bild: Gemeinde Kressbronn)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

An den kleinen Bächen tummeln sich auf engstem Raum zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten. Eine richtig gepflegte Ufervegetation ist reich an blütenreichen Hochstauden und bietet zahllosen Insekten Nahrung und Lebensraum.

Krautige Wasserpflanzen wie Bachbunge oder Brunnenkresse reinigen nicht nur das Wasser, sondern bieten auch Verstecke z. B. für Libellenlarven. Je naturnäher ein Fließgewässer ist, desto mehr Fischarten können darin leben. Viele Fischarten benötigen Totholz und Uferüberstände als Rückzugsort. Darum ist es wichtig, die kleinen Fließgewässer richtig und schonend zu pflegen.

Ab Mitte August werden Gewässerpflegearbeiten an den Gewässern 2. Ordnung in Kressbronn a. B. durchgeführt. Zu den Gewässern 2. Ordnung im Gemeindegebiet gehören alle Fließgewässer außer der Argen, insbesondere also Betznauer Bach (Dorfbach), Fallenbach, Kressbach, Nonnenbach, Prozessgraben, Wäschbach. Für die Gewässerpflegearbeiten wird ein Mähkorb eingesetzt. Mit dem Mähkorb können die Ufer der kleinen Gewässer naturverträglich entkrautet werden, um einen ausreichenden Durchfluss zu gewährleisten.

Die Grundstücksanlieger werden gebeten, die Gewässerabschnitte, bei denen eine Gewässerpflege notwendig erscheint, bis spätestens 15. Juli 2023 bei der Gemeindeverwaltung Kressbronn a. B. telefonisch unter 07543 9662-39 oder per E-Mail an [email protected] zu melden. Es wird gebeten, den Namen, das angrenzende Flurstück und das Gewässer mitzuteilen.

(Pressemitteilung: Gemeinde Kressbronn)