Bundesweiter Warntag in Laupheim

In einigen Kommunen werden Sirenen zu hören sein.
In einigen Kommunen werden Sirenen zu hören sein. (Bild: jakkapan21 // iStock / Getty Images Plus)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Um die Bevölkerung für das Thema Warnung zu sensibilisieren und diese für den Fall einer Gefahrensituation besser vorzubereiten, findet am Donnerstag, dem 14. September der bundesweite Warntag statt.

Hierbei wird das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) seine technische Infrastruktur zur Bevölkerungswarnung in ganz Deutschland mittels einer Probewarnung testen. Gegen 11 Uhr werden Warn-Apps anschlagen sowie Rundfunksender ihre Sendungen unterbrechen.

Kurze Zeit später wird ebenfalls über die verschiedenen Kanäle eine Entwarnung erfolgen. Auf der Internetseite des BBK finden Interessierte unter www.bundesweiter-warntag.de zahlreiche Informationen zum bundesweiten Warntag.

In einigen Kommunen werden Sirenen zu hören sein, dies ist jedoch in Laupheim und den Ortsteilen nicht der Fall, da hier die Warnung nicht über Sirenenanlagen, sondern über die NINA Warn App oder über das Mobiltelefon mittels Cell Broadcast übermittelt wird.

Die Bürger haben am 14. September, ab 11 Uhr die Möglichkeit, über die Internetseite www.warntag-umfrage.de ihre Erfahrungen und Wahrnehmungen rund um den Warntag mitzuteilen. Die Rückmeldungen tragen dazu bei, den Ablauf des Warntages zu verbessern.

(Pressemitteilung: Stadt Laupheim)