Landesförderung „Kommunaler Sportstättenbau“ 21.700 Euro für Neubau eines Kleinspielfelds in Hochdorf

21.700 Euro für Neubau eines Kleinspielfelds in Hochdorf
Mit 21.700 Euro kann der Sportstättenbau in Hochberg gefördert werden // Symbolbild. (Bild: Pixabay)

WOCHENBLATT

Das Land Baden-Württemberg fördert im Jahr 2024 knapp 120 kommunale Sportstättenbauprojekte. 21.700 Euro aus dem Fördertopf gehen dabei an die Gemeinde Hochdorf. Die Mittel sind für den Neubau eines Kleinspielfelds vorgesehen.

„Der Ausbau und die Modernisierung von Sportstätten sind wichtig, da sie nicht nur die sportliche Betätigung in unserer Gemeinschaft fördern, sondern auch einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualität und Gesundheit leisten. Die Förderung zum Neubau eines Kleinspielfelds in der Gemeinde Hochdorf zeigt das anhaltend starke Engagement des Landes für den Schul- und Breitensport“, sagt Thomas Dörflinger, CDU-Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Biberach, im Rahmen der Bekanntgabe der Zuwendungsempfänger durch das Landesministerium für Jugend, Kultus und Sport.

Gefördert werden im Rahmen des Förderprogramms „kommunaler Sportstättenbau“ sowohl der Neubau als auch die Sanierung von Sporthallen und Freisportanlagen. Die Zuschüsse werden für vielseitig nutzbare Einrichtungen bewilligt, die sowohl für den Sportunterricht als auch für den Übungs- und Wettkampfbetrieb von Sportvereinen zur Verfügung stehen. Der Fördersatz beträgt in der Regel 30 Prozent der zuschussfähigen Ausgaben.

In der diesjährigen Förderrunde konnten, wie im vergangenen Jahr, alle beantragten Vorhaben berücksichtigt werden.

(Pressemitteilung: Thomas Dörflinger MdL)