Neue Regelungen beim Zutritt zur Eissportarena

Neue Regelungen beim Zutritt zur Eissportarena
Eissportarena / Symbolbild (Bild: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Jonas Brockmann/ Eibner-Pressefoto)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau – Entsprechend der neuen bayrischen Coronaverordnung vom 12. Oktober gelten für die Heimspiele der EV Lindau Islanders ab sofort die Vorgaben von „3G“. Das bedeutet, dass alle Zuschauer – laut Vereinsmitteilung – geimpft, genesen oder getestet sein müssen.

Die jeweiligen Impf- und Genesenen-Nachweise müssten zwingend vorgelegt werden, ein negativer PCR-Test der nicht älter als 48 Stunden sein darf oder ein Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein darf ebenso. Die 3G-Regel ohne Maskenpflicht auf den Tribünen greife nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt des Landkreises Lindau für die Zuschauer bei allen Heimspielen.

Und das auch im Nachwuchsbereich, in der als offen geltenden „Outdoor“-Eissportarena Lindau.  Grundlage dieser Entscheidung ist der Beschluss der bayerischen Staatregierung vom 12. Oktober. Die maximale Auslastung beträgt – so der EVL weiter 999 Personen ohne Kontaktverfolgung. Wie erwähnt gibt es im Zuschauerbereich, auf den Stehplätzen und der Sitzplatztribüne keine Maskenpflicht mehr.

Dies sei dem Umstand geschuldet, dass es sich um einen Außenbereich an frischer Luft handelt. Und: Der Gastrobetrieb mit Ausschank von Alkohol ist möglich, da weniger als 1000 Personen / Besucher zugelassen sind. Im Gastrobereich und in geschlossen Bereichen, wie auch auf den Außentoiletten, gilt aber weiterhin Maskenpflicht.

Die liege am Hygienekonzept der jeweiligen örtlichen Gegebenheiten und am Kundenkontaktprinzip. Die gleiche Vorgabe werde für die Bereiche von Security, Mitarbeitern und Funktionären angewendet. Alle Regelungen seien vor Ort beschrieben, sauber gekennzeichnet und entsprechend den Corona-Bestimmungen der Landesregierung angepasst.

Für die Zuschauer der Oberligaspiele, greift dieses Prinzip erstmals gegen die Blue Devils Weiden am Sonntag (17. Oktober, 18 Uhr). Ein Einlass in die Eissportarena Lindau bei allen Spielen des Oberligateams der EV Lindau Islanders ist also ab sofort nur noch wie folgt möglich:

• vollständig geimpft

• Genesen (nicht älter als 6 Monate)

• PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden)

• Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) • Kinder und Jugendlichen entsprechend der Schultestungen Um die Nachweise der Impfungen / Genesung / PCR-, und Schnelltestungen den Identitäten der Personen zuordnen zu können, müssten sich alle Zuschauer / innen beim Betreten der Eissportarena ausweisen können.

Kinder und alle Schüler (weil in der Schule regelmäßig getestet) haben – unabhängig von ihrem persönlichen Impfstatus – auch zu „3G“ Zutritt zum Eisstadion. Der Schülerausweis sollte – so der Verein in seiner Mitteilung – als Ausweisdokument aber immer mitgebracht werden.