Rund 450 Chancen auf einen Ausbildungsplatz im regionalen Handwerk

Rund 450 Chancen auf einen Ausbildungsplatz im regionalen Handwerk
Fürs regionale Handwerk kommt es weniger darauf an, wo ein Bewerber herkommt, sondern vielmehr, wo er hinwill. (Bild: Handwerkskammer Ulm)

WOCHENBLATT

Jugendliche im Gebiet der Handwerkskammer Ulm können sich in den Landkreisen aktuell noch auf rund 450 freie Lehrstellen in den unterschiedlichsten Ausbildungsberufen bewerben. Die Karrierechancen im Handwerk stehen gut und die Ausbildungsbetriebe zwischen Ostalb und Bodensee sind sich einig: Wichtiger als etwa Schulnoten oder der bisherige Werdegang der Bewerber ist für die Betriebe der persönliche Eindruck, Motivation und die Bereitschaft mitanzupacken.

Fürs regionale Handwerk kommt es weniger darauf an, wo ein Bewerber herkommt, sondern vielmehr, wo er hinwill. Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm, betont: „Wir geben jedem eine Chance, der motiviert ist und im Handwerk arbeiten und lernen will. Selbst wenn er oder sie keinen Schulabschluss hat. Alles andere wäre Unsinn angesichts der großen Zahl an unbesetzten Ausbildungsplätzen in der Region.“

Arbeiten mit Lebensmitteln, Metall oder doch lieber für den Klimaschutz? Das Handwerk bietet eine Vielzahl von Ausbildungsberufen in unterschiedlichen Bereichen. Jugendliche können aus über 130 verschiedenen Berufen wählen. Aktuell sind vor allem Ausbildungsberufe im Elektro- und Metallbereich (+16%) besonders gefragt.

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (+6,9%) und Elektroniker (+21,5%) arbeiten dabei direkt an der Klimawende mit. Auch im Nahrungsmittelhandwerk steigt die Nachfrage wieder. Die Ausbildungsberufe Bäcker (+10,6%) und Fleischer (+16,7%) verzeichnen jeweils ein Plus im Vergleich zum Vorjahr. Ebenfalls einen Zuwachs gibt es bei den kaufmännischen Berufen (+23%). Mehlich gibt den Jugendlichen den Tipp: „Einfach auf den Wunschbetrieb zugehen, ein Praktikum machen und herausfinden, wo die eigenen Stärken und Fähigkeiten liegen. Zu jedem Schulabschluss oder Talent gibt es im Handwerk einen Karriereweg.“

Die Ausbildungsbörse der Handwerkskammer Ulm unterstützt Jugendliche bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz im regionalen Handwerk. Weitere Informationen und Angebote finden Sie unter hwk-ulm.odav.de/68,0,jobboardoffersearch.html

In der Ausbildungsbörse der Handwerkskammer Ulm gemeldete Lehrstellen nach Landkreisen:

  • Alb-Donau-Kreis: 42
  • Biberach: 85
  • Bodenseekreis: 35
  • Heidenheim: 17
  • Ostalbkreis: 114
  • Ravensburg: 102
  • Stadtgebiet Ulm: 35

(Pressemitteilung: Handwerkskammer Ulm)