Neuer Radweg vom Parkplatz West zum Festspielhaus in Bregenz

Neuer Radweg vom Parkplatz West zum Festspielhaus in Bregenz
Zwischen dem Festspielhaus-Vorplatz und dem Parkplatz West soll eine völlig neue Fuß- und Radwegverbindung geschaffen werden // Symbolbild. (Bild: Pixabay)

WOCHENBLATT

Die beiden größten kommunalen Bauprojekte der Landeshauptstadt Bregenz – die dritte Baustufe beim Festspielhaus und der Neubau des Hallenbades – sind bereits weit fortgeschritten. Die Stadtvertretung am 11. Juni konnte daher jetzt auch einen Projektbeschluss für die Außenraumgestaltung fassen. Wie Bürgermeister Michael Ritsch mitteilte, stand dabei der geplante neue Radweg im Mittelpunkt.

Zwischen dem Festspielhaus-Vorplatz und dem Parkplatz West soll eine völlig neue Fuß- und Radwegverbindung geschaffen werden. Sie beinhaltet unter anderem einen gemeinsamen Platz im Bereich der Werkstattbühne sowie drei Fahrradabstellanlagen, von denen die mittlere teilweise überdacht wird. Im Zuge des Projekts werden sowohl die Autoabstellflächen auf den bestehenden Parkplätzen als auch die Länge des Trainingsplatzes beim Stadion etwas reduziert. Auch eine entsprechende Beleuchtung ist vorgesehen. Die Neugestaltung nimmt Rücksicht auf den derzeitigen Baumbestand. Es werden auch neue Bauminseln geschaffen.

Für den Fuß- und Radweg kalkuliert die Stadt mit Kosten von 1,77 Millionen Euro netto. Da es sich um eine Landesradroute handelt, wird mit einer höchstmöglichen Förderung von 70 % oder 1,24 Millionen Euro gerechnet, sodass der Stadt letztlich Kosten von 531.000 Euro verbleiben.

Mit der Gestaltung des gesamten Außenraumes beider Großprojekte – die Pläne dafür stammen vom Ziviltechnikbüro Rudhardt/Gasser/Pfefferkorn – soll im Herbst dieses Jahres begonnen werden. Die Fertigstellung ist dann für das Frühjahr 2026 vorgesehen. Alles in allem werden in die Umsetzung 5,28 Millionen Euro netto investiert.

(Pressemitteilung: Landeshauptstadt Bregenz)