Kostenlose Testmöglichkeit in St. Michael wird gut angenommen

Kostenlose Testmöglichkeit in St. Michael wird gut angenommen
Auch in Isny wird auf zuverlässige Tests großen Wert gelegt. (Symbolbild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Isny – Das Testzentrum für Schnelltests St. Michael bietet den Bürger / innen aus Isny und Umgebung seit April – laut städtischer Mitteilung – tägliche Testungen an. Angesichts der steigenden Inzidenzzahlen und neuer Mutationen seien Antigenschnelltest im Moment eine entscheidende Maßnahme, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Zudem bieten Schnelltests bei entsprechenden Inzidenzzahlen – so hoffen die Verantwortlichen – für die Zukunft – so die Stadt Isny weiter – Öffnungsperspektiven für Geschäfte, Gastronomie und Kultur.

Angesichts hochinfektiöser Mutationen und derzeit eher wieder steigender Inzidenzzahlen sei deshalb – je nach Häufigkeit von Sozialkontakten – eine mehrmalige Testung pro Woche ein Gebot der Stunde. Die neuen Testzeiten sind: Montag, Mittwoch und Freitag: 16 bis 18 Uhr und Dienstag, Donnerstag, Samstag: 10 bis 12 Uhr.

Bei den Testungen an Gründonnerstag und Karsamstag hatten die Ehrenamtlichen in je drei Stunden fast 700 Testungen durchgeführt. Dies zeige, wie leistungsfähig das Testzentrum ist. „Häufiges, mehrmaliges Testen pro Woche gibt Sicherheit“ betonen die Organisatoren des Schnelltestzentrum von Deutschem Reuten Kreuz, Altenhilfezentrum, Kirchengemeinden und Stadtverwaltung.

Das Testzentrum habe in der vergangenen Woche auch erstmals eine mobile Teststation in einem Isnyer Industriebetrieb aufgebaut und an zwei Tagen die Woche jeweils etwa 30 Mitarbeiter / innen getestet. Betriebe, die dieses Angebot wahrnehmen möchten, könnten sich gerne bei Frank Höfle, AHZ, melden: Frank.Hoefle@ahz-isny.de, 07562 / 7097811.

Die Tests seien für Betriebe ab zehn Mitarbeiter / innen möglich. Für das Unternehmen entstünden keine Kosten. Desweiteren bietet das Testzentrum auch ganz grundsätzlich Beratungen für Betriebe zu Fragen rund um Schnelltests an. In einer Plakataktion unter dem Slogan „Ich geh Schnelltesten!“ wollen die Organisationen die Mitbürger aller Generationen ermutigen, sich öfter testen zu lassen.

Bisher seien sieben Plakatmotive entstanden. Darauf sind Isnyer Bürger / innen aller Altersklassen zu sehen – Kinder, Jugendliche, Schüler, Frauen, Männer aus Stadt und Dorf sowie auch ein Handwerkermeister. Sie alle sind „auf dem Weg, um sich Schnelltesten zu lassen“. Durch die Erweiterung der Testtage kann das Testzentrum durch seine reibungslose Organisation täglich zwischen 200 bis 400 Testungen vornehmen.

Sollten die Testzeiten nicht ausreichen, könnten gegebenenfalls auch noch Öffnungszeiten erweitert werden. Möglich ist die Erweiterung der Testzeiten durch den Einsatz von rund 40 Ehrenamtlichen, die sich in den vergangenen Wochen aus den Reihen von DRK, den Kirchengemeinden und der Bevölkerung gefunden haben.

Pro Testtag seien jeweils mindestens sieben, manchmal auch bis zu 20 Personen im Einsatz. Bei Positivfällen gehen die Probanden umgehend in Quarantäne und erhalten in der Regel beim Hausarzt einen PCR Test. Sollte sich dieser nicht bestätigen, ist die Quarantäne sofort wieder aufgehoben. Bisher gab es so gut wie keine fehlerhaften Tests. Informationen zum Testzentrum gibt unter www.isny.de/isny-testet oder unter der Hotline 07562 / 971120.