Klinik-Seelsorge in Tettnang wieder komplett

Klinik-Seelsorge in Tettnang wieder komplett
Das neue Klinik-Seelsorge-Tandem Tettnang: Pfarrerin Jael Berger und Dekanats-Jugendseelsorger Konrad Krämer. (Bild: MCB)
WOCHENBLATT
Redaktion

Das Seelsorge-Team an der Klinik Tettnang ist wieder komplett: Jael Berger heißt die neue Kollegin von Konrad Krämer. Sie hat am 1. September ihre Pfarrstelle in der Martin-Luther-Kirchengemeinde Tettnang angetreten, wozu auch die Klinikseelsorge gehört.

„Der Austausch im Tandem ist uns ganz wichtig“, sind sich die beiden Seelsorger einig. Konrad Krämer, der als Seelsorger zwei Jahre vor Jael Berger in der Klinik Tettnang begonnen hat, ist sehr froh, dass die vakante Stelle wiederbesetzt ist. Gemeinsam haben sie sich auf die Gottesdienste in den kommenden Monaten geeinigt: Zwei Gottesdienste in der Klinikkapelle pro Monat, jeweils mittwochs und samstags um 18 Uhr. Außer im Advent: Da wird jeden Sonntagabend um 18 Uhr zu einer Adventsandacht eingeladen.

Die Klinikseelsorge ist für die 33-jährige Jael Berger ein neues Feld. Daher beginnt sie neben ihren pastoralen Aufgaben berufsbegleitend eine Klinik-Seelsorge-Ausbildung. Den Kontakt zu ihrem katholischen Kollegen Krämer, der zu 75 Prozent in der Jugendseelsorge des Dekanats Friedrichshafen tätig ist, empfindet die junge Pfarrerin als sehr bereichernd. Und beide freuen sich, dass sie nun gemeinsam seelsorgerisch für die Patientinnen und Patienten, die Angehörigen sowie das Personal der Klinik Tettnang da sein können.

(Pressemitteilung: MCB)