In Laupertshausen spuken noch traditionell „echte“ Rübengeister!

In Laupertshausen spuken noch traditionell „echte“ Rübengeister!
Die stolzen Kinder mit ihren geschnitzten Rübengeister. (Bild: Andrea Kesenheimer)
WOCHENBLATT
Redaktion

Zahlreiche Kinder versammelten sich am Samstag, 22.10.2022 mit ihren Eltern beim Außengelände des katholischen Gemeindehauses St. Jakobus und Pelagius zum Rübengeister schnitzen.

Eingeladen vom örtlichen Kirchengemeinderat und hier federführend von Initiator Erich Hummel sind dem Aufruf über die Kindergarten WhatsApp, der Kinderkirche und über das Mitteilungsblatt der Gemeinde viele Eltern mit ihren Kindern bei schönsten Herbstwetter gefolgt um schaurig schöne und vor allem traditionelle Rübengeister zu schnitzen.

Erich Hummel, der seit Jahren die Verbindung zu einem Hobbylandwirt aus Ertingen aufrecht erhält, der seine Tiere noch mit Rüben füttert, hatte im Vorfeld bereits einen Hänger voll Futterrüben für die Schnitzaktion geordert, um mit der bastelfreudigen Gruppe die Tradition aufrecht zu erhalten um noch „echte“ Rübengeister“ schnitzen zu können. Da die Futterrüben allerdings im Innern ganz schön fest und widerspenstig sein können, unterstütze Erich Hummel hierbei die großen und kleinen Bastler schon mal im Vorfeld mit dem Einsatz seiner Bohrmaschine um das harte innere Rübenfleisch auszuhöhlen und den Weg für individuelle lustige oder schaurige Gesichtsschnitzereien frei zu machen.

Interessant waren hierbei vor allem auch die Gespräche der anwesenden Eltern, die sich alle noch an ihre eigene Kindheit erinnerten, in der es überall rund um den Ort Rübenfelder gab – wo heute nur noch Mais angebaut wird – und ihre Erinnerungen daran, als sie die eine oder andere Rübe zum Schnitzen schon mal heimlich abends von den Feldern der örtlichen Bauern ausgestochen haben, um mit dabei sein zu können und sich ihren ganz eigenen Rübengeist schnitzen zu können.

Während der aktuellen Bastelaktion gab es für alle Anwesenden reichlich Getränke und Kuchen zur Stärkung, bevor sich die stolzen Kinder dann letztendlich zum gemeinsamen Gruppenbild versammelten. Am Ende der lustigen und gelungenen Bastelaktion zogen die Kinder mit ihren Eltern und den für die Bastelaktion Verantwortlichen durch die Straßen und sammelten nach dem Aufsagen ihres Rübengeisterspruches und mit sichtbarem Stolz auf ihre selbst gemachten Rübengeister voller Freude und Stolz Süßigkeiten ein.

(Quelle: Andrea Kesenheimer)