HSG Langenargen-Tettnang I beginnt mit einer 22:24-Derbyniederlage

HSG Langenargen-Tettnang I beginnt mit einer 22:24-Derbyniederlage
HSG Langenargen-Tettnang I empfängt den TSV Lindau (Bild: gremly)
WOCHENBLATT
Redaktion

Langenargen – Zum Saisonauftakt in der Handball-Bezirksklasse Bodensee hat die HSG Langenargen-Tettnang I den TSV Lindau empfangen. Aufgrund der positiven Testspielergebnisse ging man zuversichtlich ins Duell mit dem Aufsteiger. Doch es sollte anders kommen.

Denn die HSG startete – laut Vereinsmitteilung – nervös in die Partie und nach fünf Spielminuten lag das Team von Trainer Clemens Balle bereits mit 1:3 zurück. Nach einem 3:7-Rückstand kamen die Hausherren dann doch besser ins Spiel.

Durch Tore von Nils Teichmann und Jonathan Marceau konnte man das Spiel ausgeglichen gestalten. Allerdings bekam man in der Folgezeit den Lindauer Spielmacher Jörg Lützelberger kaum in den Griff, daher lag die HSG Langenargen-Tettnang zur Pause nur knapp mit 12:11 vorne.

Die Halbzeitansage von Trainer Clemens Balle war , so die Mitteilung weiter, klar: In der Abwehr engagiert verteidigen und den ehemaligen Bundesligaspieler in den Griff bekommen, sowie Konzentration im Angriff beim Torabschluss.

Aber zunächst sollte wenig so funktionieren, wie man es sich vorgenommen hatte. Einige Fehlwürfe und mehrere Gegentore über Jörg Lützelberger sorgten dafür, dass Lindau die ganze Partie spannend halten konnte.

Zwölf Minuten vor Schluss ging die HSG LA-TT zum letzten Mal durch ein Tor von Kapitän Alexander Merath mit zwei Toren in Führung (19:17). Doch dann kippte das Spiel zugunsten der Gäste. Der TSV Lindau konnte in der Schlussphase über den 21:23-Zwischenstand einen 24:22-Auswärtssieg herausspielen.

Es spielten: Maximilian Beil, Steven Ewerhardy (Tor); Alexander Leppert (1), Christian Zocholl (1), Alexander Merath (1), Lukas Braunger (8/5), Felix Steinacher (1), Felix Baumann, Jonathan Marceau (1), Jakob Straub, Nils Teichmann (5), Noah Göppinger (3), Simon Brugger (1).