Gestrandeter Zirkus bekommt Winterquartier

Gestrandeter Zirkus bekommt Winterquartier
Symbolbild (Bild: Peter H)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tutlingen – Die Stadt Tuttlingen stellt dem vor Ort gestrandeten Circus Alessio – laut Mitteilung – ein Winterquartier zur Verfügung. Bis auf weiteres kann dieser auf einer Fläche beim Stadion unterkommen.

Der Lockdown hatte die Pläne des Cirus Alessio, so die Stadt weiter, schwer durchkreuzt: Nachdem man den für 1. November geplanten letzten Auftritt in Tuttlingen Corona-bedingt absagen musste, wurden sämtliche Folgeauftritte in anderen Städten wegen der Pandemie ebenfalls gecancelt. Damit entfielen auch die Möglichkeiten, in den entsprechenden Orten ein Quartier aufzuschlagen- die Zirkusleute wussten also nicht, wohin.

Zunächst blieb der Zirkus daher provisorisch auf dem Tuttlinger Festplatz, jetzt gibt es eine andere Lösung für die kommende Zeit: Der Zirkus kann auf der Fläche beim Stadion unterkommen, auf der früher die Reithalle war. Durch die Nähe zu den Sportanlagen können die Zirkusleute auch die dortigen Toiletten und Duschen nutzen.

Tuttlingens Oberbürgermeister Michael Beck dazu: „Wir lassen den Zirkus nicht im Stich und helfen, wo wir können, damit Menschen und Tiere gut über den Winter kommen.“ Der Parkplatz beim Festplatz wird baldmöglichst wieder komplett als Parkplatz freigegeben.