Die Luft ist rein

Die Luft ist rein
(Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Reinigungsarbeiten nach Großbrand der Scheffelhalle so gut wie abgeschlossen/Luftmessungen zeigen keine Belastungen

Singen – Die durch den Großbrand der Scheffelhalle entstandenen Ruß- und Brandrückstände, die im Umfeld der Halle niedergegangen sind, wurden von einer Spezialfirma in Absprache mit dem Landratsamt als übergeordneter Behörde fachgerecht gereinigt und entsorgt.

Die Reinigungsarbeiten in dem Wohngebiet zwischen Weiherstraße und Schaffhauserstraße und zwischen Scheffelhalle und Hohenkrähenstraße sind bis auf den großen Neubau in der Zelglestaße weitgehend abgeschlossen. Mit den Balkonen des Neubaus ist die Firma noch beschäftigt, hat aber auch diese Arbeiten bald erledigt. Es gibt auch noch Anwohner, die offenbar selber Brandrückstände aufgesammelt haben und nun beim Landratsamt anfragen, wo sie diese entsorgen sollten. Die Stadt hat dazu am Donnerstag, den 26. November, von 7 bis 17 Uhr zwei Abfallbehälter bei der Brandruine der Scheffelhalle abgestellt, in denen dieser Abfall entsorgt werden kann. Diese sind speziell gekennzeichnet. Die Spezialfirma wird die Behälter am Abend dann mitnehmen.

Ein eigens eingesetzter Sachverständiger hatte noch Luftmessungen in allen vier Richtungen um die Scheffelhalle durchgeführt. Sämtliche Ergebnisse der Messungen waren in Ordnung. Auch bei der KiTa in der Weiherstraße wurde von den Fachleuten keine Hinweise auf eine Kontamination gefunden.