Der nächste Naht-Workshop steht auf dem Programm

Der nächste Naht-Workshop steht auf dem Programm
Das richtige Nähen will auch bei OPs gelernt sein. (Bild: Pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tuttlingen – Der Naht-Workshop für Medizinstudent / innen findet am Samstag, 18. September, bereits zum fünften Mal in Folge statt. Dank Unterstützung der Firma B. Braun Deutschland und dem Klinikum Landkreis Tuttlingen, können die Teilnehmer / innen in der Aesculap-Akademie – laut städtischer Mitteilung – wertvolles Know-how aus der Praxis erwerben.

Um welche Art von Wunde handelt es sich und wie behandelt man diese perfekt? Antworten auf diese und weitere Fragen rund um die Nahttechnik, erhalten angehende Mediziner / innen – so die Stadt Tuttlingen weiter – bei diesem Workshop.

Nachdem der Naht-Workshop schon in den vergangenen vier Jahren sehr großen Anklang fand, könnten angehende Humanmediziner ab dem fünften Semester sowie Studierende, die ein Praktisches Jahr (PJ) absolvieren oder Weiterbildungsassistent / innen auch dieses Jahr wieder praktische Kenntnisse außerhalb des Studiums vertiefen.

Dies werde mit erneuter, freundlicher Unterstützung durch Dr. med. Jan Ludolf Kewer, Chefarzt für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie am Klinikum Landkreis Tuttlingen, möglich. Erster Bürgermeister Emil Buschle heißt die Medizinstudierenden in Tuttlingen willkommen und betont, dass die ärztliche Versorgung in der Stadt Tuttlingen als wichtiger Standortfaktor gesehen werde.

Daher käme das große Engagement gemeinsam mit Netzwerkpartnern wie der ansässigen Industrie und dem Klinikum Landkreis Tuttlingen. Die Projektkoordination liege bei der Geschäftsstelle DonauDoc, Ansprechpartnerin ist Maria-Tiziana Ferrante (donaudoc@tuttlingen.de, Telefonnummer 07461 / 99-243). Die Teilnehmergebühr beträgt 15 Euro, inklusive Verpflegung. Die Anmeldefrist endet am Freitag, 10. September.

Die DonauDoc-Workshop-Reihe für Medizinstudierende wird von der DonauDoc-Initiative, dem Stadt und Landkreis Tuttlingen, dem Klinikum Landkreis Tuttlingen sowie der ansässigen Industrie unterstützt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und den Förderprogrammen sind unter www.tuttlingen.de/donaudoc hinterlegt.