2G-Plus-Regel bei Patientenbesuchen im MCB

2G-Plus-Regel bei Patientenbesuchen im MCB
Ab Mittwoch den 17. November, gilt eine erneut verschärfte Besucherregelung in beiden Häusern des MCB. (Bild: MCB)
WOCHENBLATT
Redaktion

Nur noch dringliche Notfälle werden versorgt

Friedrichshafen (MCB) – Die CORONA-Lage spitz sich auch im Medizin Campus Bodensee (MCB) zu. Aktuell werden im Klinikum Friedrichshafen 34 COVID-19-positive Patienten stationär auf drei Stationen versorgt, die Vorbereitung für eine Ausweitung der Kapazität laufen und haben jetzt schon Folgen, wie sie landauf und landab in sehr vielen Kliniken an der Tagesordnung sind.

Im Klinikum Friedrichshafen wurde das operative Programm runtergefahren, so dass nur noch dringliche Notfälle versorgt werden können. Geplante Operationen in dieser und der kommenden Wochen wurden und werden abgesagt. So tut der MCB alles dafür, um bei einer weiteren Zuspitzung der Lage ausreichend pflegerisches und medizinisches Personal zur Verfügung zu haben.  

Und ab Mittwoch, 17. November, gilt eine erneut verschärfte Besucherregelung in beiden Häusern des MCB. Pro Patient und Tag ist ausschließlich zwischen 14 und 18 Uhr eine Besuchsperson gestattet, unter Einhaltung der 2G-Plus-Regelung (Geimpfte und Genesene müssen zusätzlich einen aktuellen Corona-Testnachweis mitbringen). Die Ausnahmeregelungen (Besuch sterbender Patienten, werdende Väter, Begleitung hilfsbedürftiger Patienten) bestehen wie bisher – aber auch hier gilt die 2G-Plus-Regel.

Der MCB sagt darüber hinaus seine im November und Dezember geplanten Veranstaltungen ab: Das betrifft sowohl die beiden Patientenvorträge bei „Medizin am Gleis“ am Mittwoch, 17. November, (Rund ums Knie) und Mittwoch, 15. Dezember, (Adipositaszentrum), als auch den Weihnachtsmarkt vor dem Klinikum Friedrichshafen, der am 26. November seine Tore öffnen sollte.

Aktuelle Informationen zu den Besucherregelungen oder andere finden sich auf der Website www.medizin-campus-bodensee.de.

(Pressemitteilung: Medizin Campus Bodensee)