Go-Ahead-Kundenbetreuerin Mariama Jauernig ist Eisenbahnerin mit Herz

Go-Ahead-Kundenbetreuerin Mariama Jauernig ist Eisenbahnerin mit Herz
Fabian Amini (CEO von Go-Ahead, links) und Efstathios Rafailidis (Leiter Kundenbetreuer und Dienstleistungsmanagement, rechts) gratulieren der Kundenbetreuerin Mariama Jauernig bei der Preisverleihung in Potsdam. (Bild: Allianz pro Schiene/Sascha Hilgers)

WOCHENBLATT

Die Allianz pro Schiene kürte am 29. Mai in Potsdam die diesjährigen Preisträger des Wettbewerbs „Eisenbahner mit Herz“.

Unter den 39 der für die bundesweite Endrunde Nominierten waren sechs Kundenbetreuer von Go-Ahead dabei, jeweils drei von Go-Ahead Baden-Württemberg und drei von Go-Ahead Bayern. Mariama Jauernig, eine der Nominierten von Go-Ahead Baden-Württemberg, wurde bei der Preisträgergala aufgrund ihrer besonderen Kinderfreundlichkeit zur „Landessiegerin Baden-Württemberg“ gekürt. Die Kundenbetreuerin arbeitet seit 1. Oktober 2019 bei Go-Ahead und hat ihren Einsatzort in Stuttgart, sie ist auf allen Go-Ahead-Strecken in Baden-Württemberg für die Fahrgäste im Einsatz. 

Fabian Amini, CEO der Go-Ahead in Deutschland, freut sich mit dem Go-Ahead-Team über die Auszeichnung: „Herzlichen Glückwunsch an unsere Kundenbetreuerin Mariama Jauernig! Wir erhalten seit unserem Betriebsstart 2019 von allen Seiten kontinuierlich viel Lob für die Hilfsbereitschaft und Herzlichkeit unserer Kundenbetreuer. Deshalb sind wir sehr stolz auf unsere Kolleg:innen im Fahrdienst und freuen uns, dass dies nun auch bei den Einreichungen für den Wettbewerb Eisenbahner:in mit Herz ankommt.“

Eine wichtige Botschaft ist für ihn: „Dieser Wettbewerb macht deutlich: Es gibt unglaublich viele Eisenbahner in ganz Deutschland, die sich täglich mit Herzblut dafür einsetzen, dass sich die Fahrgäste unterwegs wohlfühlen – trotz aller Widrigkeiten im Bahnverkehr.“ Zur Auszeichnung von Mariama Jauernig führte das bei der Allianz pro Schiene von einer begeisterten Mutter eingereichte Fahrgastlob.

„Einmal die Kinder-Fahrscheine, bitte!

Nicht alle erinnern sich noch an ihre erste Zugfahrt als Kind, wohl aber an ihre Begeisterung für die mächtigen Loks und die blitzschnell vorbeiziehende Landschaft. Was kann diese Faszination noch toppen? Richtig, eine Kinderfahrkarte. Mariama Jauernig ist so etwas wie Rekordhalterin im Verschenken von Kinderfahrkarten. In ihrer Rolle als Zugbegleiterin bei der Go-Ahead Baden-Württemberg sorgt sie so regelmäßig für gute Laune bei den Jüngsten und ihren Eltern. Unsere Einsenderin freut sich auch sehr über Mariama Jauernigs Engagement – vor allem, weil es bei ihrem Sohn weit über die Kinderfahrkarte hinausging.

Mariama Jauernig schenkt dem Kleinen ein unvergessliches Zugerlebnis: Spontan darf der stolze Kinderfahrkarten-Besitzer die Zugbegleiterin bei der Fahrkartenkontrolle begleiten. Sie machen zusammen einen langen Gang durch den Regionalzug. Unsere Einsenderin zeigt sich sehr dankbar – schließlich ist so ein Einsatz alles andere als selbstverständlich.“

Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“

Das Pdf der Allianz pro Schiene mit den Wettbewerbs-Nominierten 2024 ist auf der Internetseite zu finden. Die Pressemitteilung der Allianz pro Schiene ist auf der Webseite nachlesbar. Der Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“ basiert auf Einsendungen von Fahrgästen, die positive Erlebnisse schildern und damit vorschlagen, dass bestimmte Personen für ihr konkretes Handeln ausgezeichnet werden sollen.

Der eigentliche Wettbewerb besteht dann aus zwei Teilen. Zunächst können über eine für alle offene Online-Abstimmung die Fahrgäste aus allen Vorschlägen ihre Lieblingsgeschichte auswählen. Der Gewinner erhält den Preis in der Kategorie Publikumsliebling. Darüber hinaus kürt eine siebenköpfige Fachjury aus der Bahnbranche die Bundessieger, die dann die Gold-, Silber- und Bronze-Auszeichnung erhalten. Neben den Bundessieger wurden in diesem Jahr auch acht Kandidaten in der Kategorie Landessieger für besondere Leistungen in ihrem Bundesland ausgezeichnet.

Feedback von Fahrgästen erwünscht

Bahnfahrer können das ganze Jahr über auf einer Website ihre positiven Reiseerlebnisse mit Go-Ahead oder anderen Eisenbahnunternehmen bei der Allianz pro Schiene einreichen. Der Kundenservice von Go-Ahead ist für Feedback jeglicher Art gern erreichbar, in Baden-Württemberg und in Bayern.

(Pressemitteilung: GO-Ahead Verkehrgesellschaft Deutschland)