Themenführung „Biberacher Weihnachtsbräuche“

Themenführung „Biberacher Weihnachtsbräuche“
Bei der Stadtführung „Biberacher Weihnachtsbräuche“ besichtigt man unter anderem die Historische Weihnachtskrippe im Museum, welche um das Jahr 1895 entstand. (Bild: Fouad Vollmer Werbeagentur)

WOCHENBLATT
Redaktion

Tourismus Biberach bietet verschiedene Stadtführungen an. Neben dem Historischen Stadtrundgang am Samstag, 3. Dezember, steht am zweiten Adventssonntag, 4. Dezember, die Themenführung „Biberacher Weihnachtsbräuche“ auf dem Programm.

Historischer Stadtrundgang

Der Marktplatz mit seinen prächtigen Bürgerhäusern, der Spital zum Heiligen Geist und der Weberberg sind nur ein Teil des Historischen Stadtrundgangs am Samstag, 3. Dezember. Auch das Rathaus, die simultane Stadtpfarrkirche St. Martin wie auch das Komödienhaus stehen bei dem Stadtspaziergang durch die Altstadt auf dem Programm. Bei der zweistündigen Führung mit Stadtführerin Biljana Wieland wird auch der Weiße Turm besichtigt. Erwachsene zahlen 10 Euro.

Stadtführung am zweiten Advent

Wer hat die Weihnachtsgeschenke erfunden und was bekamen die Kinder früherer Jahrzehnte zu Weihnachten? Die Stadtführung „Biberacher Weihnachtsbräuche“ am Sonntag, 4. Dezember, mit Stadtführerin Karin Ilg erzählt von Weihnachtsbräuchen und Weihnachtsgeschichten in Biberach. Etwa von der „Erfindung“ des Adventskranzes und -kalenders und dem Backen von Weihnachtsbredla – und was dabei 1744 schief ging. Auch das Christkindle-Ralassa, die Alumni, Weihnachtsgeschenke von Rock und Graner und die Biberacher Krippen werden bei dem weihnachtlichen Rundgang durch die Altstadt beleuchtet. Die Biberacher Weihnachtsbräuche stehen immer im Spannungsfeld zwischen katholisch und evangelisch – in der Simultankirche St. Martin haben Katholiken und Protestanten einen Kompromiss gefunden und die Krippe im Deckenfresko gleich zweimal abgebildet. Der Grund dafür und viele weitere spannende Informationen rund um Weihnachten in Biberach erfährt man bei dieser stimmungsvollen Stadtführung. Die Führung dauert eineinhalb Stunden, Erwachsene zahlen 8 Euro.

Information:

Beide Führungen beginnen um 14 Uhr, Treffpunkt ist der Spitalhof, Museum Biberach. Karten sind direkt bei den Stadtführerinnen erhältlich. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt sechs Personen. Kinder bis zehn Jahre gehen kostenlos mit. Schüler ab elf Jahre und Studenten bekommen auf den regulären Preis 50 Prozent Ermäßigung.

Die Gigelturmführung „Hoch hinaus – der Gigelturm“, die jeweils am ersten Donnerstag im Monat stattfindet, muss im Dezember leider abgesagt werden.

Weitere Informationen und individuelle Buchungen unter Telefon 07351/51165, per E-Mail an tourismus@biberach-riss.de oder auf der Homepage www.biberach-tourismus.de.

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)