Stadt bietet zusätzliche Testmöglichkeiten an

Stadt bietet zusätzliche Testmöglichkeiten an
(Symbolbild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Konstanz – Die Stadt Konstanz baut die Möglichkeiten, sich – laut städtischer Mitteilung – auf das Corona-Virus testen zu lassen, aus. Um die Verbreitung des Corona-Virus weiter einzudämmen, werden künftig vielfältige Testoptionen zur Verfügung stehen.

Also erstes größeres Angebot in Konstanz wird – so die Stadt weiter – ab Montag, 15. März, das seit 2020 bestehende Testzentrum am Klinikum aufgestockt. Unter welchen Bedingungen man sich dort testen lassen kann, ist auf www.konstanz.de/coronavirus aufgelistet. Für die Testung ist eine Terminvereinbarung erforderlich.

Diese sei unter dem angegebenen Link unkompliziert möglich. Ergänzend werde es ein großes kommunales Testzentrum in privater Trägerschaft auf dem Platz neben dem Bodenseeforum geben. Das soll voraussichtlich im Laufe der kommenden Woche an den Start gehen.
 
Rege genutzt werden – laut Mitteilung – bereits die Teststrukturen für die Mitarbeitenden der Schulen und Kitas. Diese hätten bereits jetzt die Möglichkeit, sich zweimal in der Woche kostenlos testen zu lassen. Jede Schule hat eine Test-Partnerschaft – entweder mit einer hausärztlichen Praxis oder mit einer nahegelegenen Apotheke.

Dort werden dann die Testungen vor Ort durchgeführt. Die Kitas arbeiten mit dem Testzentrum am Klinikum zusammen und stellen sich vermehrt auch mit selbstorganisierten Test-Partnern auf.