Vermeintlicher Gasaustritt sorgt in Tuttlingen für Großeinsatz

Am Dienstagabend ist es kurz nach 23 Uhr zu einem Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungskräften gekommen.
Am Dienstagabend ist es kurz nach 23 Uhr zu einem Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungskräften gekommen. (Bild: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

In Tuttlingen wurden Feuerwehr und Rettungskräfte wegen eines vermeintlichen Gasaustritts in einem Produktionsbau alarmiert. Glücklicherweise entpuppte sich das als Fehlalarm.

Am Dienstagabend ist es kurz nach 23 Uhr zu einem Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungskräften gekommen. Innerhalb eines Produktionsbaus am Aesculap-Platz roch es verdächtig nach Gas, woraufhin die Feuerwehr gerufen wurde.  

Diese rückte mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 17 Mann an. Vorsorglich machte sich zudem das Deutsche Rote Kreuz mit einer Schnelleinsatzgruppe von sieben Einsatzkräften sowie einem Rettungswagen auf den Weg zum vermeintlichen Gefahrenort. Zeitgleich wurden 18 Mitarbeiter des Unternehmens aus dem Gebäude evakuiert.

Unangenehmer Geruch bleibt rätselhaft

Wie sich bei der Überprüfung herausstellte, war kein Gas ausgetreten. Die genaue Ursache des in dem Bau aufgetretenen unangenehmen Geruchs konnte bislang nicht ermittelt werden.

(Quelle: Polizeipräsidium Konstanz)