Go-Ahead verstärkt einzelne Züge zur Landesgartenschau

Zur Landesgartenschau nach Wangen fährt Go-Ahead stündlich abwechselnd die Linien RB 92 und RE 96 // Symbolbild.
Zur Landesgartenschau nach Wangen fährt Go-Ahead stündlich abwechselnd die Linien RB 92 und RE 96 // Symbolbild. (Bild: Winfried Karg)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Das Eisenbahnunternehmen Go-Ahead Bayern wird anlässlich der Landesgartenschau in Wangen bei einzelnen Zügen der Linie RE 96 München – Memmingen – Lindau einen zweiten Zugteil für die Fahrgäste anbieten. Damit wird in diesen Zügen die Zahl der Sitzplätze verdoppelt.

Hintergrund ist, dass an einigen Unterwegsstationen die Bahnsteige zu kurz für zwei Zugteile sind, so dass sich beim Halt des Zuges nicht alle Türen am Bahnsteig befinden können. Aufgrund einer Ausnahmeregelung und einem erhöhten Personaleinsatz ist es möglich, den bei einigen Fahrten sowieso mitgeführten zweiten Zugteil auf dem Abschnitt zwischen Memmingen und Lindau für die Fahrgäste zu öffnen und gleichzeitig die nötige Sicherheit zu gewährleisten. Diese Regelung ist nur befristet für die Dauer der Landesgartenschau möglich.

Noch ein Tipp: Zur Landesgartenschau nach Wangen fährt Go-Ahead stündlich abwechselnd die Linien RB 92 und RE 96. Fahrgästen wird empfohlen, bei absehbar großem Fahrgastandrang nach Möglichkeit Züge der Linie RB 92 zu wählen – diese sind erfahrungsgemäß nicht so voll wie die der Linie RE 96.

(Pressemitteilung: Go-Ahead Bayern GmbH)