Großbrand in Amtzell: Eine Million Euro Schaden

Die Feuerwehr bekämpft auf einem Anwesen einen Brand // Symbolbild.
Die Feuerwehr bekämpft auf einem Anwesen einen Brand // Symbolbild. (Bild: Pixabay)

Der Brand in einem landwirtschaftlichen Gebäude in Untermatzen bei Amtzell hat am Freitagabend rund eine Million Euro Schaden verursacht. Mehrere Freiwillige Feuerwehren waren mit über 100 Rettungskräften vor Ort. Menschen und Tiere blieben glücklicherweise unverletzt.

Eine Lagerhalle, in der Fahrzeuge und landwirtschaftliche Maschinen untergebracht waren, brannte als erstes. Ein Feuer im Heu- und Strohlager wütete so heftig, dass die Löscharbeiten erheblich erschwert wurden. Die Feuerwehr konnte laut Polizei «im Großen und Ganzen» verhindern, dass das Feuer auf einen Stall und ein Wohnhaus übergriff. Der Schaden wird laut Polizei auf rund eine Million Euro geschätzt.

125 Kühe sowie 25 Kälber und Rinder konnten im neuen Stall in Sicherheit gebracht werden, so der SWR. Die Arbeiten der Feuerwehr dauerten bis weit nach Mitternacht und wurden am nächsten Morgen fortgeführt. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Unfall auf dem Weg zum Großbrand

Auf dem Weg zum Brand bei Amtzell kam es unglücklicherweise zu einem Verkehrsunfall. Ein 21-jähriger Autofahrer gewährte laut Polizeibericht dem Feuerwehrfahrzeug mit ordnungsgemäß eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn keine Vorfahrt, wobei es zu einem Zusammenstoß kam.

Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden: Rund 10.000 Euro.

(Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg)