Generationenworkshop in Leutkirch fördert das generationenübergreifende Zusammenleben

Der Workshop bot auch die Möglichkeit, Vorurteile zwischen den Generationen anzusprechen, zu diskutieren und abzubauen.
Der Workshop bot auch die Möglichkeit, Vorurteile zwischen den Generationen anzusprechen, zu diskutieren und abzubauen. (Bild: Stadt Leutkirch)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Am 11. Juli 2023 fand im Bocksaal in Leutkirch ein Generationenworkshop statt, der jüngere (ab 13 Jahren) und ältere (über 60 Jahre) Bürger zusammenbrachte. Das Ziel des Workshops war es, gemeinsam Lösungsansätze und konkrete Projektideen für ein generationenübergreifendes Zusammenleben in Leutkirch zu entwickeln.

Die Veranstaltung wurde von Konstantin Proske und Jennifer Albani von der „FamilienForschung BW“ im Statistischen Landesamt begleitet und moderiert.

Zu Beginn des Workshops begrüßte Oberbürgermeister Henle die Anwesenden und betonte die Bedeutung des Zusammenwirkens der Generationen. Im Laufe des halbtägigen Workshops setzten sich die Teilnehmer intensiv mit den Themen des demografischen und gesellschaftlichen Wandels sowie der Zukunft vor Ort auseinander.

Der Workshop bot auch die Möglichkeit, Vorurteile zwischen den Generationen anzusprechen, zu diskutieren und abzubauen. Durch die Entwicklung von Projektideen wie einem Generationenspieletreff, Wissenswerkstätten, Begegnungs-Cafés, Generationen-Gärtnern, gemeinsamen Kochen, Wandern, Handarbeiten und dem Austausch von Geschichten aus vergangenen Zeiten wurde das „Wir-Gefühl“ vor Ort gestärkt. Es wurde lebhaft darüber diskutiert, wie man füreinander da sein und voneinander lernen kann. Es wurde deutlich, dass das Miteinander der Generationen großartige Möglichkeiten bietet und von beiden Seiten als Chance wahrgenommen wird.

Die FamilienForschung BW im Statistischen Landesamt wird das Ergebnis und die Planungsideen des Workshops in einer Dokumentation zusammenfassen. Nach der Sommerpause sind Treffen und Aktionen geplant, um die Ergebnisse umzusetzen. Das Organisationsteam, bestehend aus Susanne Burger (Herz & Gemüt) und Carmen Scheich (Kinder-, Jugend- und Familienbeauftragte), freut sich auf weitere Interessierte und wird rechtzeitig über diese Treffen und Aktionen informieren.

(Pressemitteilung: Stadt Leutkirch)