Startschuss für den Breitbandausbau in Leutkirch

Startschuss für den Breitbandausbau in Leutkirch
Die Abgeordneten Müller und Strasser, OB Henle, der Zweckverband, Ortsvorsteher, Gemeinde- und Ortschaftsräte sowie die beteiligten Mitarbeiter der Stadt und die Firmen freuen sich über den Startschuss für den Breitbandausbau in Leutkirch. (Bild: Stadt Leutkirch)

WOCHENBLATT

Mit dem symbolischen Spatenstich am Mittwoch, 17. April, startet die Stadt Leutkirch zusammen mit dem Zweckverband Breitbandversorgung den Breitbandausbau auf der Gemarkung Leutkirch.

In den kommenden Monaten werden in Leutkirch allein im Ausbaugebiet des ersten Clusters (unter anderem Adrazhofen, Wuchzenhofen und Ausnang) insgesamt 100 Kilometer Glasfaserkabel in die Erde gebracht und neun Netzverteiler neu errichtet. Hier werden insgesamt 202 Hausanschlüsse erstellt, welche Übertragungsraten von 1.000 Mbit/s und mehr ermöglichen. Die Projektkosten für alle neun Cluster insgesamt in der Kommune Leutkirch belaufen sich auf rund 56 Millionen Euro, wobei diese bis zu 50 Prozent vom Bund und 40 Prozent vom Land Baden-Württemberg gefördert werden. Somit ist ein Eigenanteil von rund 5,6 Millionen Euro von der Stadt Leutkirch zu tragen.

Der Verbandsvorsitzende des Zweckverband Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg Bürgermeister Oliver Spieß, begrüßte die Gäste im Pfarrstadel in Reichenhofen. Unter den Gästen befanden sich unter anderem die Bundestagsabgeordneten Axel Müller und Benjamin Strasser. Der Projektträger PricewaterhouseCoopers GmbH wurde durch Elena Clesle vertreten. Des Weiteren waren die zuständigen Mitarbeiter der Stadtverwaltung Leutkirch sowie Vertreter der beauftragten Baufirmen anwesend.

Verbandsvorsitzender Oliver Spieß freute sich über den Spatenstich in der Großen Kreisstadt Leutkirch im Allgäu. Bei der Gründung des Zweckverbands vor 14 Jahren wurde lediglich geplant, die Außenbereiche der Kommune auszubauen, nun findet ein Vollausbau statt. Zudem bedankte er sich bei den Vertretern von Bund und Land für die Förderung, die den Ausbau erst möglich machen und ließ nicht unerwähnt, wie bürokratisch Förderprogramme seien und die Arbeit vor Ort entsprechend erschweren.

In seinem Grußwort lobte Bundestagsabgeordneter Benjamin Strasser den Ausbau: „Wir schaffen Zukunft für die nächsten Jahrzehnte und eventuell auch Jahrhunderte. Auch deshalb habe der Breitbandausbau in den Haushaltsberatungen eine hohe Priorität.“ Zudem dankte er dem Zweckverband und bezeichnete ihn als „Leuchtturm“ in Baden-Württemberg.

Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle betonte ich seiner Begrüßung, dass die Stadt Leutkirch zusammen mit dem Zweckverband das schafft, was die Telekommunikationsunternehmen nicht geschafft haben. Insgesamt sollte das Tempo im Breitbandausbau beschleunigt werden, Leutkirch trägt mit diesem Projekt einen wichtigen Teil dazu bei. „Wir freuen uns, dass es nun endlich soweit ist und danken allen Beteiligten, die sich für einen möglichst reibungslosen Ablauf einsetzen“, so Henle.

(Pressemitteilung: Stadt Leutkirch)