Drei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß nahe Sipplingen

Bei einem Verkehrsunfall am Bodensee wurden drei Menschen verletzt // Symbolbild.
Bei einem Verkehrsunfall am Bodensee wurden drei Menschen verletzt // Symbolbild. (Bild: picture alliance / Panama Pictures | Christoph Hardt)

Bei einer Frontalkollision auf der B 31 am Dienstagmittag sind drei Menschen schwer verletzt worden. Ein 48 Jahre alter VW-Fahrer kam auf die Gegenspur und krachte dort in ein entgegenkommendes Fahrzeug.

Der VW-Fahrer kam nach ersten Erkenntnissen der Polizei aus noch ungeklärter Ursache zwischen Ludwigshafen und Sipplingen auf die Gegenspur und kollidierte dort mit dem Peugeot eines 62-Jährigen.

Schwerverletzte und eine Zeugin im Schock

Der 48-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß in seinem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr befreite den
Mann, er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Die beiden Insassen des Peugeot wurden ebenfalls jeweils schwer verletzt und vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Vor Ort war ein Großaufgebot an Rettungskräften. Eine Unfallzeugin war derart schockiert, dass sie ebenfalls in eine Klinik zur Untersuchung eingeliefert werden musste. An den Fahrzeugen entstand laut Polizeibericht ein Sachschaden in Höhe von etwa 23.000 Euro.

Die B 31 war während der Unfallaufnahme für einige Stunden in Richtungen gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

(Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg)