Heggbacher Einrichtungen Verein der Freunde und Förderer finanzierte Fahrrad und Klavier

Ein Klavier im Begegnungszentrum sorgt für mehr Musik, die Menschen mit Behinderung gut tut.
Ein Klavier im Begegnungszentrum sorgt für mehr Musik, die Menschen mit Behinderung gut tut. (Bild: St. Elisabeth-Stiftung)

WOCHENBLATT
WOCHENBLATT

Seit dreißig Jahren leistet der Verein der Freunde und Förderer der Heggbacher Einrichtungen einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität der in Heggbach lebenden Menschen, wie etwa mit einem in regelmäßigen Abständen präsenten Therapiehund im Seniorentreff. Zuletzt finanzierte der Förderverein größere Anschaffungen: ein spezielles Fahrrad und ein Klavier.

Seit Juli gibt es im Förderverein einen neuen Vorstand, an dessen Spitze der frühere Maselheimer Bürgermeister Elmar Braun steht. „Ich bin der Einrichtung sehr verbunden und habe mich immer als Bürgermeister von Heggbach gefühlt“, gibt Braun schmunzelnd zu.

Der Vorstand des Fördervereins in vorheriger Besetzung finanzierte als letztes Projekt ein spezielles Fahrrad für Heggbach: Der Doppelsitzer ist ein Tandem mit drei Rädern, auf dem man neben einander sitzt. Er ist mit einem Elektromotor ausgestattet, damit man auch mit Tretunterstützung fahren kann.

Sportliche Möglichkeiten und Ausflüge ergeben sich durch ein spezielles Tandem (auf dem Foto die Vorstandschaft des Fördervereins bis Juni 2023). Beide Anschaffungen hat der Verein der Freunde und Förderer der Heggbacher Einrichtungen finanziert.
Sportliche Möglichkeiten und Ausflüge ergeben sich durch ein spezielles Tandem (auf dem Foto die Vorstandschaft des Fördervereins bis Juni 2023). Beide Anschaffungen hat der Verein der Freunde und Förderer der Heggbacher Einrichtungen finanziert. (Bild: Heggbacher Wohnverbund)

Auf dem Doppelsitzer ist eine Person für das Lenken und Bremsen des Fahrrads verantwortlich, der Beifahrer kann mittreten, jedoch nicht lenken oder bremsen. „Ich freue mich immer, wenn ich das Rad mit einem Betreuer und einem Menschen mit Behinderung hier in der Gegend sehe“, sagt Braun.

Die Heggbacher Bewohnerschaft wiederum freute sich zudem über eine weitere Spende vom Förderverein, noch unter Regie der vorherigen Vorsitzender Jenny Hofer und Kassenwartin Sigrid Liermann: ein elektronisches Klavier. „Musik in allen ihren Facetten ist auch für Menschen mit schweren Behinderungen ein sehr gutes Medium, Zugang zueinander zu finden“, betont Doris Kaiser, Niederlassungsleitung Teilhabe & Bildung der St. Elisabeth-Stiftung.

„Sie ermöglicht, in der Gemeinschaft etwas zu tun, sich selbst auszuprobieren und nicht zuletzt miteinander zu kommunizieren, auch wenn keine aktive Sprache vorhanden ist. Musik fördert Zusammengehörigkeit und hilft, sich auszudrücken.“

Mit den Spenden und Mitgliedsbeiträgen, die der Förderverein erhält, werden Menschen mit Behinderung in allen Altersgruppen unterstützt, die in Heggbach, Ingerkingen, in den Regionalen Wohngruppen, im Ambulant Betreuten Wohnen und bei den Offenen Hilfen von der St. Elisabeth-Stiftung versorgt, betreut und gefördert werden. Heute engagieren sich knapp 200 Mitglieder.

Braun hofft auf weitere Fördermitglieder und finanzielle Zuwendungen: „Sie würden Anschaffungen ermöglichen, die die Regelbetreuung übersteigen, aber für viel Lebensfreude sorgen“.

(Pressemitteilung: St. Elisabeth-Stiftung)